1. Ehemaliger Springer-Vorstandschef Peter Tamm im Alter von 88 Jahren gestorben

    Der frühere Vorstandschef von Axel Springer, Peter Tamm, ist am Donnerstag im Alter von 88 Jahren gestorben. Von 1948 bis 1991 hat der Hamburger und leidenschaftliche Seefahrer beim Springer-Verlag gearbeitet, war vom Journalisten bis zum Vorstandschef aufgestiegen – und hat den Verlag zum führenden Zeitungsimperium in Deutschland gemacht.

  2. „Anschlag mit 32 Tonnen“: BZ verteilt 16-seitige Sonderausgabe zum Attentat in Berlin

    Der Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin versetzt die Hauptstadt und die ganze Republik in einen Schockzustand. Nach dem Ereignis am Montagabend legten einige Redaktionen Nachtschichten ein, um die Titelseiten zu aktualisieren. Die Redaktion der BZ geht noch einen Schritt weiter: Seit dem Nachmittag verteilt Springers Boulevardblatt an „Hotspots“ gratis eine 16-seitige Sonderausgabe.

  3. taz, Handelsblatt und BZ als „Zeitung des Jahres“ nominiert: Academy gibt Anwärter auf LeadAwards bekannt

    Die Nominierungen für den Medienpreis LeadAwards stehen fest und sind bald in einer Ausstellung in den Hamburger Deichtorhallen zu sehen. Sie präsentiert unter dem Titel Visual Leader die nominierten Fotoserien, Magazinstrecken, Zeitungsbeiträge, Werbekampagnen und Websites. Die LeadAwards werden in diesem Jahr zum 24. Mal vergeben, wie die LeadAcademy am Montag mitteilte.

  4. Der Amoklauf von München und die große allgemeine Verunsicherung der Medien

    Der Amoklauf von München, bei dem am Freitag zehn Menschen starben, beherrschte das Wochenende. Nicht nur die TV-Berichterstattung wirkte dabei oft überfordert. Auch Online- und Printmedien schlingerten vor allem bei der Namensnennung des Amokläufers herum. Am Sonntag wiederholte sich das Bild mit dem Macheten-Mord in Reutlingen – die große allgemeine Verunsicherung des Nachrichtenjournalismus.

  5. „Uns reicht es“: Berliner Zeitung erstattet ab sofort bei Drohungen gegen Redakteure Strafanzeige

    Hitzige Diskussionen gehören in den sozialen Netzwerken zum Alltag. Doch zunehmend werden auch persönliche Drohungen gegen einzelne Journalisten laut. Die Berliner Zeitung will dies nicht länger hinnehmen und kündigte an, ab sofort jeden Gewaltaufruf zur Anzeige bringen. Die erste Strafanzeige sei schon gestellt worden.

  6. N24 bricht ein, news.de und B.Z. legen zu – die neueste AGOF-News-Top-50

    Nur fünf der 50 reichweitenstärksten Online-Nachrichten-Angeboten ist es im Februar gelungen, Leser hinzuzugewinnen. Der große Verlierer des Monats heißt N24: Mit einem Minus von 45,0% fiel man nach dem Erfolgsmonat Januar wieder auf das Normalniveau des Jahres 2014 zurück. Vorn bleiben Bild, Focus und Spiegel.

  7. Abendzeitung & Co.: Die dramatische Auflagenkrise der Boulevardzeitungen

    Der Tod der Nürnberger Abendzeitung, die Insolvenz der Münchner Abendzeitung. Sind das nur Momentaufnahmen? Oder Anzeichen für das Sterben der Tageszeitungen? Zumindest für die Krise der Boulevardblätter ist die der Abendzeitung beispielhaft. 40% und mehr büßten die Titel in den vergangenen zehn Jahren bei der Auflage ein.