1. ARD legt Gehälter offen: bis 9.900 Euro pro Monat für Redakteure, Tom Buhrow mit 33.333 Euro Spitzenverdiener

    Entsprechend der Zusage der ARD-Vorsitzenden Karola Wille hat der Zusammenschluss der neun Rundfunkanstalten nun die Gehalts- und Honorarstrukturen der Öffentlich-Rechtlichen offengelegt – zumindest in Ansätzen. Darunter befinden sich bekannt hohe Aufwendungen wie für den WDR-Intendanten (400.000 Euro p.a.), aber auch bislang unbekannte Angaben über die Honorare für Moderatoren und Sport-Experten.

  2. „Deutlich über ARD-Kosten“: Rechnungshof moniert zu teure Til Schweiger-„Tatort“-Produktionen des NDR

    Der Hamburger Rechnungshof geht in seinem Jahresbericht 2017 mit dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) hart ins Gericht. Demnach sind die „Tatort“-Produktionen des NDR mit einem durchschnittlichen Budget von 1,7 Millionen Euro spürbar kostspieliger als der ARD-Schnitt. Das scheint nicht zuletzt an den Event-Krimis mit TV-Kommissar Til Schweiger alias Nick Tschiller zu liegen.