1. Arntz und Jehn gehen: Neuer Chefredakteur für „Berliner Zeitung“ und „Berliner Kurier“

    Der erst kürzlich zum Chefredakteur mit Schwerpunkt für digitale Produkte bei der „Berliner Zeitung“ berufene Matthias Thieme wird mit sofortiger Wirkung alleiniger Chefredakteur von „Berliner Zeitung“ und „Berliner Kurier“. Die bisherigen Chefredakteure Jochen Arntz und Elmar Jehn verlassen das Haus.

  2. Michael Maier ist neuer Herausgeber und Geschäftsführer des Berliner Verlags: „Tageszeitung ist Produkt der Zukunft“

    Das Unternehmer-Ehepaar Silke und Holger Friedrich hat die Spitze des Berliner Verlags Verlags neu besetzt. Welche Impulse wird diese geben? Der frühere Chefredakteur der „Berliner Zeitung“, Michael Maier, ist nun Geschäftsführer und Herausgeber. Die frühere „AD“-Chefredakteurin Margit J. Mayer leitet die Bereiche Style und Zeitschriften.

  3. Silke und Holger Friedrich zum Kauf der „Berliner Zeitung“: „Beim ‚Tagesspiegel‘ hätten wir das nicht gemacht“

    Silke und Holger Friedrich, die Käufer des Berliner Verlags haben der nunmehr eigenen „Berliner Zeitung“ ihr erstes Interview gegeben. Darin erläutern die beiden ihre Motivation für den überraschenden Kauf. Nebulös bleibt die Rolle des „Berliner Kurier“.

  4. DuMont verkauft Berliner Verlag an Berliner Eheleute Silke und Holger Friedrich

    Die „Berliner Zeitung“ kommt in neue Hände: Das Berliner Unternehmerpaar Silke und Holger Friedrich übernehmen den Verlag mit „Berliner Zeitung“, „Berliner Kurier“ und „Berliner Abendblatt“ sowie deren Digitalangebote. Dies sei der erste Schritt der Portfolio-Überprüfung im Geschäftsfeld Regionalmedien, teilt DuMont mit.

  5. Presserat

    Presserat rügt „Bild“ wegen „Schwertmord“-Bericht – Herkunft des Frankfurter Täters durfte genannt werden

    Die Herkunft des Täters vom Frankfurter Hauptbahnhof durfte genannt werden, hat der Deutsche Presserat nun entschieden. Zugleich sprach er 13 Rügen aus – u.a. gegen die „Bild“-Zeitung wegen ihrer Berichterstattung zum Stuttgarter Schwertmord.

  6. Personalumbau bei der „Berliner Zeitung“: News-Chefin Michaela Pfisterer verlässt das Hauptstadtblatt

    Bei der „Berliner Zeitung“ geht der personelle Umbau weiter. Nach dem Rückzug von Thilo Knott aus der Chefredaktion der zur Mediengruppe DuMont zählenden Tageszeitung verlässt die ehemalige „FTD“-Journalistin Michaela Pfisterer als Newsdeskchefin Digital die „Berliner Zeitung“ und den „Berliner Kurier“. Unterdessen stellt die Regionalzeitung ihre Strukturen und Arbeitsabläufe auf den Prüfstand.

  7. 43,5% Minus in zehn Jahren: der dramatische Auflagen-Niedergang der DuMont-Zeitungen

    Das traditionsreiche Medienhaus DuMont will sich offenbar von sämtlichen Regionalzeitungen trennen. Das wäre der letzte Schritt des Unternehmens im Zeitungsgeschäft nach einem teilweise dramatischen Niedergang der Blätter. Ein Blick auf die verkauften Auflagen laut IVW bescheinigt den Titeln ein Minus von 43,5% bei Abos und Einzelverkauf in nur zehn Jahren. Vor allem die drei Boulevardzeitungen befinden sich im freien Fall.

  8. Zeitungsmarkt Berlin: B.Z. rauscht nach unten, Tagesspiegel auf Platz 1, Welt und SZ deutlich im Minus

    Der Tagesspiegel ist laut IVW-Verbreitungsanalyse Tageszeitungen die neue Nummer 1 in der Hauptstadt: 86.984 Exemplare werden in Berlin an den Mann gebracht. Der bisherige Marktführer B.Z. verlor im Vergleich zur VA 2016 satte 20,7% seiner Berliner Verkäufe. Ebenfalls deutlich im Minus: Welt und Süddeutsche, deutlich im Plus dank ePapers: das Handelsblatt.

  9. Mit „Korea Tabs“ ins Achtelfinale: Die schräge Titelseite des Berliner Kuriers zum letzten WM-Vorrundenspiel

    Es ist Fußball-WM und damit die wohl schönste Zeit für den Boulevard. Vor allem die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bieten Anlass für Schlagzeilen, die sich irgendwo zwischen äußerst kreativ und ziemlich doof bewegen. Der Berliner Kurier gibt sich alle Mühe, an beiden Enden der Skala aufzutauchen und titelt heute mit „Korea Tabs – Für ein blitzsauberes Achtelfinale“.

  10. IVW-Analyse der Regionalzeitungen: die Auflagenbilanz der größten 82 Titel auf einen Blick

    Deutschlands Lokal- und Regionalzeitungen verlieren weiterhin massiv Auflage. Besonders bei den Boulevardblättern ging es im vierten Quartal laut IVW Bergab: Die Hamburger Morgenpost büßte 13,8% gegenüber dem Vorjahr ein, die B.Z. 12,8% und der Berliner Kurier 10,8%. Zulegen konnte einzig Der Tagesspiegel – wegen eines Zuwachses bei den ePaper-Abos.