1. Ermittlungen gegen Journalisten der „Financial Times“ eingestellt

    Die Ermittlungen gegen zwei Journalisten der „Financial Times“ im Wirecard-Skandal wurden nun eingestellt. Die zuständige Staatsanwaltschaft erklärte, dass es keine Anhaltspunkte für die Weitergabe von Insiderinformationen gebe.

  2. Bestechung im Fall „Wirecard“? Unbekannte sollen Journalisten Millionen für schlechte Presse geboten haben

    Neue Wendung im seit Wochen andauernden Wirbel um das Dax-Unternehmen Wirecard: Wie die Süddeutsche Zeitung erfahren haben will, boten Unbekannte Journalisten offenbar Millionenbeträge für schlechte Berichterstattung über den Münchner Zahlungsdienstleister.