1. Verlage im Visier: ARD-Werbetochter will vom Podcast-Fieber in Deutschland profitieren

    Von Spiegel, Zeit bis Rheinische Post – viele Verlage haben neue Audio-Podcasts gestartet, frei im Internet verfügbar, finanziert durch Werbung. In der Werbevermarktung von Podcasts will der ARD-Werbevermarkter AS&S nun stärker Fuß fassen. AS&S Radio-Geschäftsführer Oliver Adrian ist hierzu derzeit mit mehreren Medienhäusern im Gespräch. Demnächst könnten größere Vertragsabschlüsse erfolgen.