1. Stärkere Entlastung: Höherer Anteil aus Rundfunkbeitrag für SR und Radio Bremen geplant

    Mit einem zusätzlichen Millionenbetrag sollen der Saarländische Rundfunk (SR) und Radio Bremen in den nächsten Jahren von der ARD finanziell stärker entlastet werden. Das teilte die ARD am Mittwoch in Köln mit. Umgerechnet könnten so rund 34,5 Millionen Euro zusätzlich zusammenkommen.

  2. ARD bestätigt das Aus für die Bambi-Verleihung im Ersten, Burda hält an der Marke fest

    Die ARD steigt aus der Übertragung des Bambi-Medienpreises von Hubert Burda Media aus. Der ausgelaufene Vertrag wurde nicht verlängert. Bislang wurde die Gala stets zur besten Sendezeit im Ersten gezeigt. Burda erklärte, an der Bambi-Verleihung in jedem Fall festhalten zu wollen.

  3. Markus Huber wird neuer Pressesprecher des Bayerischen Rundfunks

    Markus Huber wird neuer Pressesprecher des Bayerischen Rundfunks (BR) und Leiter der Pressestelle. Er ist kein Unbekannter, denn er war in 90ern bereits als Nachrichtensprecher beim BR und nach Zwischenstationen zuletzt der Stellvertreter der Pressesprecherin Sylvie Stephan.

  4. Udo Lindenberg, Beckmann und Boris Entrup legen sich für die „Mopo“ ins Zeug – doch was bringt das?

    Die „Hamburger Morgenpost“ erfährt eine Welle der Solidarität von Promis. „Bild“ und der „Vice“-Chefredakteur sind ausnahmsweise einer Meinung. Philipp Welte rettet mal wieder die Demokratie und Robert Habeck ist der Medien liebster Trump-Basher. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  5. Ehemaliger ARD-Programmdirektor Schwarzkopf im Alter von 92 Jahren verstorben

    Dietrich Schwarzkopf ist tot. Der 92-Jährige verstarb am Mittwoch, wie nun bekannt wurde. Schwarzkopf begann seine Laufbahn beim „Tagesspiegel“ und war ab Ende der 70er-Jahre 14 Jahre lang als ARD-Programmdirektor tätig.

  6. „Umverteilung“ zuungunsten der ARD? ZDF-Intendant Thomas Bellut kontert Ulrich Wilhelms Sorgen

    Wie hoch der Rundfunkbeitrag ab 2021 sein wird, ist noch nicht klar. Die ARD befürchtet eine „Umverteilung“ zugunsten von ZDF und Deutschlandradio. Der ZDF-Intendant sieht die Sache anders.

  7. „Tagesschau“ ist mit täglich 9,8 Mio. Zuschauern auch 2019 meist gesehenes Nachrichtenformat im deutschen TV

    Die 20-Uhr-Ausgabe der „Tagesschau“ bleibt mit täglich 9,797 Millionen Zuschauern 2019 (inkl. dritte Programme) die meist gesehene Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen. Im Vergleich zu 2018 steigerte die „Tagesschau“ ihren Marktanteil um einen Prozentpunkt auf 35,5 Prozent.

  8. Wie KiKA-Chefin Astrid Plenk die Kinder digital besser erreichen will

    Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal will 2020 sein digitales Profil schärfen. Beim Fernsehprogramm setzt der Sender im nächsten Jahr weiter auf bekannte Marken. Im Interview spricht KiKa-Chefin Astrid Plenk auch über das von Super RTL geplante Nachrichtenmagazin.

  9. Kooperation mit öffentlich-rechtlichem Rundfunk: ausgewählte ARD-Podcasts ab sofort auf Audio Now erhältlich

    Die Plattform Audio Now führt ab sofort auch Podcasts der öffentlich-rechtlichen Rundfunkhäuser im Programm. Dies gab die Mediengruppe RTL am Donnerstag bekannt. Die Formate decken Genres wie Krimi, Comedy, Doku und Reportage ab.

  10. ARD-Vorsitzender Ulrich Wilhelm: Europäische Medienplattform „ein sehr dickes Brett“

    Ein Gegengewicht Europas zu Facebook, Google und Netflix – das ist eines der wichtigsten Projekte des scheidenden ARD-Vorsitzenden Wilhelm. Kurz vor dem Stabwechsel kündigt er noch eine Offensive an – auf höchster EU-Ebene.