1. Aldi setzt zu Weihnachten auf ein friedliches Miteinander

    Aldi Deutschland will die Menschen zu Weihnachten mit dem Motto „Gutes für alle.“ dazu bewegen, unbeschwert zu feiern. Egal ob an der Tanke, im Altersheim oder zu Hause.

  2. Marketingmanager Christian Göbel von Aldi Süd und Gianfranco Brunetti von Aldi Nord

    Die riskante Neupositionierung von Aldi als Grundversorger

    In der neuen Imagekampagne von Aldi Nord und Aldi Süd fehlt der Fokus auf Discount. Das hätten die beiden Unternehmen nicht nötig, schließlich gelten sie als Erfinder des Discounters. Aldi will in der Krise Grundversorger der Nation sein. Die Idee ist nicht ohne Risiko. Die Umsetzung zieht Kritik auf sich.

  3. Aldi Nord Aldi Süd

    Aldi: „nachhaltiges Einkaufen und ein gutes Leben für alle leistbar“

    Alles neu bei Aldi Nord und Aldi Süd: Kampagne, Claim und Agenturset. Als Sprungbrett für diese Offensive nutzen die zwei Discounter kommunikativ die Krise des Landes. Die Menschen stünden vor großen Problemen, da brauche es Aldi mit seiner „hohen Qualität zum bestmöglichen Preis“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

  4. Aldi-Agentur Antoni 99 mit zwei neuen Creative Directors

    Die Anfang des Jahres exklusiv für Aldi (Nord und Süd) gegründete Agentur Antoni 99 meldet die zwei neuen Creative Directors Paulina Klawuhn und Till Overwien. Mit derzeit 25 festen Leuten befindet sich der Berliner Dienstleister noch im Aufbau.

  5. Anna Lichnog geht als Executive Creative Director zu Antoni 99

    Anna Lichnog zieht es nach acht Jahren bei Jung von Matt in Hamburg zu Antoni in Berlin. Sie übernimmt mit Matthias Schmidt, Chief Creative Officer von Antoni, die kreative Führung der neugegründeten Aldi-Agentur Antoni 99.

  6. Aldi startet Zusammenarbeit mit Kreativagentur Antoni

    Aldi Nord und Süd setzen künftig auf Antoni als neue strategische und kreative Lead-Agentur für ihre Marketingkommunikation. Die bisherige Lead-Agentur McCann bleibe weiterhin ein wichtiger Partner im Agenturpool, teilt Aldi mit. Neben McCann sind weitere Agenturen betroffen.