1. Voller Leidenschaft: Antenne Bayern-Reporter schreien sich bei Götze-Tor die Seele aus dem Leib

    Von wegen Fußballkommentatoren im Ausland sind leidenschaftlicher bei der Sache. Dass auch deutsche Reporter bei einem erlösenden Tor wie das von Mario Götze im WM-Finale mal so richtig die Fassung verlieren können, hat sich während der Übertragung beim Radiosender Antenne Bayern gezeigt.

  2. Weber-Nachfolge: Martin Kunze übernimmt Programmdirektion von Antenne Bayern

    Martin Kunze ist ab dem 1. Juli 2014 neuer Programmdirekter des Radiosenders Antenne Bayern. Der 47-Jährige war bereits beim Sendestart 1988 dabei und arbeitete zuletzt als Programmdirekter bei Radio NRW. Seine Vorgängerin Valerie Weber ist seit Mai dieses Jahr Hörfunkdirektorin beim Westdeutschen Rundfunk (WDR).

  3. Ein Riesenplakat für die Ex: Antenne Bayern dankt Valerie Weber

    Vor dem Kölner Vierscheibenhaus, dem Hauptquartier des Westdeutschen Rundfunks (WDR), hat der Münchener Radiosender Antenne Bayern eine große Werbefläche gemietet. Warum ausgerechnet dort? Weil die Ex-Chefin Valerie Weber ihren neuen Job beim WDR antritt.

  4. ma IP Audio: erstmals vergleichbare Zahlen für Webradio-Nutzung

    Die Arbeitsgemeinschaft Media-Anlyse (agma) hat am Mittwochmorgen erste Zahlen aus der neuen media analyse IP Audio veröffentlicht. Die Studie zeigt ab sofort regelmäßig, welche Webradio-Anbieter wie oft gehört werden. Erster Tabellenführer: Antenne Bayern vor dem reinen Webradio RauteMusik.

  5. Radio-MA: Analysen und Rankings für alle 16 Bundesländer

    Führungswechsel in Schleswig-Holstein und Niedersachsen, große Verschiebungen in Berlin: Die ma Radio 2014 I bietet einige spannende Entwicklungen. MEEDIA zeigt sie alle und ordnet sie ein – mit dem traditionellen Blick in alle 16 Bundesländer.

  6. Radio-MA: Jubelstimung beim WDR, Bayern 3 größter Verlierer

    Der Gewinner der ersten ma Radio im Jahr 2014 heißt eindeutig WDR. Alle drei werberelevanten Stationen der NRW-Anstalt gehören zu den Top-10-Aufsteigern. Am deutlichsten nach oben ging es für WDR 2, das 51.000 Hörer gewann, WDR 4 legte um 39.000 zu und 1Live um 24.000. Größter Verlierer der ma: Bayern 3 mit einem Minus von 47.000.