1. After Corona Club – NDR-Journalistin Anja Reschke spricht über die Zeit nach der Krise

    Der NDR präsentiert ein neues Format in der Corona-Krise: Ab Montag, 6. März, wird Anja Reschke in After Corona Club mit Experten aus verschiedenen Fachgebieten über die Zeit nach der Pandemie diskutieren. 

  2. NDR-Verwaltungsrat: Joachim Knuth als neuer Intendant vorgeschlagen, Reschke und Hapke steigen auf

    Nun ist bestätigt, was bereits spekuliert wurde: Der NDR-Verwaltungsrat hat Joachim Knuth als Intendanten vorgeschlagen. Damit könnte der Hörfunk-Programmdirektor Nachfolger von Lutz Marmor werden, der seinen Posten Anfang 2020 abgibt. Bei der Sitzung am Freitag entschieden die Mitglieder zudem über die neuen Positionen von Anja Reschke und Thorsten Hapke.

  3. Aufstieg für Anja Reschke beim NDR: Sie soll „Kultur & Dokumentation“ leiten

    Beim NDR ist derzeit viel Bewegung: Die Rundfunkanstalt sucht nicht nur einen Nachfolger für Intendant Lutz Marmor, sondern ebenfalls eine Nachfolge für die Leitung des Programmbereichs Kultur und Dokumentation. Als Favoritin gilt hier die bisherige Innenpolitik-Chefin und „Panorama“-Moderatorin Anja Reschke.

  4. "Der Vorwurf trifft uns mehr, als wir es zugeben": Anja Reschke zur Kritik an mangelnder Korrektheit im Journalismus

    Der fünfte „Vocer Innovation Day“ in Hamburg endete mit einer Diskussion hochkarätiger Gäste: SPD-Politiker Martin Schulz und Moderatorin Anja Reschke sprachen am Samstag mit Sprachforscherin Elisabeth Wehling im Spiegel-Gebäude über Korrektheit im Journalismus, den Umgang mit der AfD und darüber, was für Medien und Politik wirklich wichtig sei. Keine leichte Aufgabe, wie die Debatte klar machte.

  5. „Verwechseln Kritik mit Zensur“: Trump-Tweet sorgt für Twitter-Zoff zwischen Reichelt, Reschke und Bildblog

    Der Tweet besitzt Sprengkraft: Donald Trump hat den Zwist zwischen den Schwesterparteien CDU und CSU zur Generalabrechnung mit der Asylpolitik der Bundesregierung genutzt – und damit auch die deutsche Medienlandschaft aufgemischt. Nachdem Julian Reichelt Trumps Äußerung retweetet hat, wurde der Bild-Chefredakteur daraufhin vom BildBlog und weiteren Twitter-Nutzern kritisiert. Reichelt reagiert mit einem säuerlichen Tweet in Richtung des Bildblogs, aber auch NDR-Moderatorin Anja Reschke, die in den letzten Tagen durch Medienschelte beim Asylstreit aufgefallen war.

  6. „Hörensagen-Journalismus“ oder Bevormundung? Die problematische Twitterei führender ARD-Journalistinnen

    Twitter ist eine Plattform, auf der sich besonders viele Politiker und Medienleute tummeln. Aber wie neutral oder persönlich dürfen oder sollen prominente Journalisten dort kommentieren? Einige Tweets von bekannten ARD-Journalistinnen zum Asylstreit der Union werfen diese Frage erneut auf.

  7. ARD-Chefredakteur keilt nach Spahn-Kritik zurück: "Sehe nicht, warum sich öffentlich-rechtliche Journalisten selbst zensieren sollten"

    In der Debatte um das Jens Spahn-Interview in der NZZ und der Kritik des neuen Bundesgesundheitsministers an twitternden öffentlich-rechtlichen Journalisten, meldet sich jetzt auch der Chefredakteur der ARD, Rainald Becker zu Wort. Gegenüber MEEDIA erklärt Becker: „Ich habe grundsätzlich ein Problem damit, wenn Politiker, insbesondere in Ministerrang, öffentlich Journalistenschelte betreiben.“

  8. “Kennt die Grundlagen von Journalismus in demokratischen Ländern nicht”: Anja Reschke, Dunja Hayali & Co. kontern Spahn-Kritik

    Der neue Gesundheitsminister äußert sich gerne und viel zu Themen, die oft wenig mit Medizin, Pflege oder Prävention zu tun haben. So machten Spahn-Statements zu Integration, Flüchtlingen oder auch dem Twitter-Verhalten von öffentliche-rechtlichen Reportern jüngst Schlagzeilen. Seine in der NZZ geäußerte Twitter-Kritik, wird nun wiederum scharf von bekannten TV-Journalisten wie “Monitor”-Chef Georg Restle, Dunja Hayali oder Anja Reschke gekontert: “Anscheinend kennt Herr Spahn die Grundlagen von Journalismus in demokratischen Ländern nicht”.

  9. Neues Format „STRG_F“: Funk und „Panorama“ machen Reportagen für junge Erwachsene

    Funk, das gemeinsame Online-Angebot von ARD und ZDF, versucht sich im investigativen Journalismus. Am 27. Februar startet „STRG_F“ auf dem Funk-YouTube-Kanal, teilte der NDR mit. Das Format soll Themen behandeln, die sich mit dem Alltag junger Menschen zwischen 20 und 29 Jahren auseinandersetzen. Unterstützung erhält „STRG_F“ durch die „Panorama“-Redaktion des NDR.

  10. Wochenrückblick: der erwartete Abgang von Bild-Chefin Koch und Anja Reschkes Abrechnung mit dem Fernsehpreis

    Der Abgang von Tanit Koch als Bild-Zeitungs-Chefredakteurin wurde begleitet von einer ungewohnt deutlichen Pressemitteilung. Die ARD-Journalistin Anja Reschke rechnete gnadenlos mit dem Deutschen Fernsehpreises ab. Euphorische Tweets vom Parteitag der Grünen brachten ARD-Hauptstadtstudio-Leiterin Tina Hassel Ärger ein. Und Focus Money bettelt auf der Titelseite um die Kaufgunst potenzieller Leser. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.