1. „BrandZ-Ranking“: SAP bleibt wertvollste deutsche Marke

    Europas größter Software-Konzern SAP hat nach Einschätzung von Beratern seine Spitzenposition als wertvollste deutsche Marke verteidigt. Mit einem errechneten Markenwert von 46,4 Mrd. Euro führt das Dax-Unternehmen aus Walldorf das Ranking „BrandZ Germany“ an, das vom Beratungsunternehmen Kantar und der Werbeholding WPP erstellt wird

  2. Coca-Cola, Michelin, Aldi & Co.: So gehen Werbetreibende mit der Corona-Krise um

    Werbetreibende müssen derzeit umdisponieren, denn die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise sind für die meisten nicht abzusehen. Doch während die einen ihr Marketing zurückfahren, machen die anderen mit interessanten Werbemaßnahmen von sich reden. Ein Überblick.

  3. „ALDIlicious“: Supermarktkette baut Influencer-Marketing aus und schickt YouTube-Serie in 2. Staffel

    Aldi Süd intensiviert seine Zusammenarbeit mit Influencern. Dazu hat sich das Unternehmen fünf Social-Media-Persönlichkeiten ins Team geholt, mit denen man für ein Jahr kooperieren will. Die Beiträge der Kampagne sollen künftig unter dem Hashtag #ALDIfamily zu finden sein. Eine Koch-Show für YouTube startet im April.

  4. Ärger um neue Preisstruktur bei AS&S: Vermarkter eckt bei Mediaagenturen an

    Erstmals seit Jahren ändert die AS&S (ARD Sales & Services, die Vermarktungseinheit der ARD) ihre Tarifstruktur für Radiowerbung. Mit dem neuen Preismodell ab 2019 hofft der öffentlich-rechtliche Vermarkter auf mehr Buchungen von Handelskonzernen. Doch bei den Mediaagenturen stößt das Vorgehen auf Kritik. Denn die Agenturen müssen deutlich mehr Aufwand betreiben, da eine branchenweite elektronische Buchungsplattform erst 2020 kommen soll.

  5. „O2 hat das Internet gelöscht“: So lacht, weint und zürnt das Social Web über den bundesweiten Netzausfall der Telefónica-Tochter

    Es ist der Albtraum eines jeden Mobilfunkbetreibers: Das Netz ist gestört. Seit Dienstagvormittag erleben Kunden von Telefónica Deutschland den Super-GAU: Nutzer von O2, E-Plus, aber auch von Aldi, Tchibo und Fonic, die das O2-Netz verwenden, waren bundesweit bis in die Nacht vom Ausfall betroffen. Während O2 erklärte, man arbeite „mit höchster Priorität“ an der Behebung der Störung, kocht im Social Web die Wut über den ungewöhnlich langen Ausfall sowohl des Mobil- als auch Datennetzes über.

  6. Gute Laune statt Herzschmerz! Aldi und Lidl setzen an Weihnachten auf Lebensfreude

    Endlich mal kein Herzschmerz, sondern lachende Gesichter und Spaß. Damit starten Aldi und Lidl fast eine kleine Revolution im „Weihnachtsspot-Battle“, versuchten die großen Supermärkte mit ihren Werbevideos doch bisher meist ans Mitgefühl der Zuschauer zu appellieren.

  7. Schleichwerbe-Debatte: Nicht nur Brigitte.de, auch Bauers Wunderweib jubelt über BHs bei Aldi

    Im Web liefert sich Bauers Wunderweib mit G+Js Brigitte ein Duell um die Marktführerschaft. Dabei setzen die beiden Portale ganz ähnliche Tricks ein, um den Traffic zu steigern. Brigitte.de muss sich gerade dafür rechtfertigen, dass man werblich anmutende Artikel über Produkt-Angebote von Aldi, Tchibo & Co. veröffentlicht, die sich an der Grenze zur Schleichwerbung bewegen, aus SEO-Sicht aber bestens funktionieren. Bauers Wunderweib bedient sich derselben Masche.

  8. Schaufenster-Artikel für Tchibo, Aldi & Co. bei Brigitte.de: Schleichwerbung oder „Serviceleistung für Userinnen“?

    Am Anfang war es „nur“ die Beschwerde-Mail einer enttäuschten Brigitte-Leserin, doch das Thema könnte Gruner + Jahr und die Branche noch länger beschäftigen. Es geht um die Art, in der bei Brigitte.de Produkte von Fashion-Discountern präsentiert werden und die nicht irrelevante Frage, ob es sich dabei im Kern nicht um Schleichwerbung handelt. Der Verlag scheint sich keines Problems bewusst.

  9. Erfolgsfaktor Social-Media-Offensive: Warum Lidl zurzeit beliebter ist als Aldi und Penny ist

    Es ist eine kleine Sensation im Lebensmittelhandel: Lidl schlägt beim Kundenmonitor 2016 zum ersten Mal den ewigen Rivalen Aldi. Und wer ist Schuld daran? Die Social-Media-Redaktion und die Image-Offensive der vergangenen Jahre. Bester Beleg für den unterhaltsamen und lebhaften Web-Dialog den die Discounter betreiben, ist die aktuelle Neckerei mit Penny.

  10. Haben die einen Knall? Aldi Süd verkauft Feuerwerkskörper-Sortiment „Paris“

    Neben dem Sektkorkenknallen und Bleigießen darf in vielen deutschen Haushalten eines nicht fehlen: ein buntes, lautes Feuerwerk. Alle Jahre wieder verkauft auch der Discounter Aldi Süd Feuerwerkskörper. Dieses Jahr u.a. ein Sortiment mit „Brilliant-Bomben-Raketen“ unter dem unpassenden Namen „Paris“. Der Marketing-Fauxpas zu Silvester.