1. „Totalausverkauf der Rockmusik“ – Aldi wirbt mit Grinse-Models für AC/DC- und KISS-T-Shirts und erntet Spott und Häme im Netz

    Aldi und Rock’n Roll – passt das zusammen? Im aktuellen Prospekt wirbt der Discounter für T-Shirts mit AC/DC- und KISS-Aufdruck. Bei Facebook und Twitter sorgte das Angebot für viele Lacher. Für manch einen Nutzer ist es der „Totalausverkauf der Rockmusik“.

  2. Alarmstimmung bei Regionalzeitungen: Discounter Aldi Süd will Printwerbung herunterfahren

    So genannte Schweinebauch-Anzeigen von Lebensmittel-Discountern sind für Regionalzeitungen eine der wichtigsten Einnahmequellen. Jetzt droht den Verlagen Ungemach. Der Discounter Aldi Süd will sein millionenschweres Werbebudget stärker in digitale Kanäle und in die Livekommunikation umschichten. Leidtragende der Entwicklung sind die Regionalzeitungen. Hier will der Mülheimer Handelsriese nur noch selektiv werben. Die Ankündigung versetzt die Verlagsbranche in Alarmstimmung.

  3. Hiobsbotschaft für Regionalzeitungen: Aldi Süd will keine Werbung mehr schalten

    Aldi Süd wird bis auf weiteres keine Anzeigen in regionalen Tageszeitungen schalten, berichtet die Lebensmittel Zeitung. Nach einer dreimonatigen Testphase im vergangenen Herbst wolle man die Rückkehr in die Zeitungswerbung zunächst analysieren, bevor man weitere Entscheidungen trifft. Lediglich in der Bild-Zeitung wird der Discounter weiter Anzeigen schalten.

  4. Billige Unterhaltung: Aldi bringt Lifestyle- Kundenmagazin raus

    Ab Mitte Januar liegt in allen Aldi Süd-Filialen das neue Kundenmagazin „Aldi inspiriert“ aus. Der Discounter lockt mit Lifestylethemen rund um Genuss, Einkaufen und Selbermachen und will seinen Kunden „informative Unterhaltung“ bieten.

  5. Gute Nachrichten für Regionalverlage: Aldi Süd schaltet wieder Print-Anzeigen

    Diese Nachricht dürfte vor allem Vermarktungsprofis in den süddeutschen Regionalverlagen freuen: Nach einer rund vierjährigen Abstinenz will Aldi Süd ab dem kommenden Montag wieder regelmäßig ganzseitige Anzeigen schalten. Das berichtet die Lebensmittel Zeitung. Seit 2010 hatte sich der Discounter fast ausschließlich auf Print-Werbung in der Bild beschränkt.