1. „Cyber-Attacke auf alle Systeme“: Fernsehsender Al Jazeera wurde offenbar Opfer eines Hackerangriffs

    Der arabische Fernsehsender Al Jazeera ist am Donnerstag offenbar Opfer eines Hackerangriffs in großem Stil geworden: „Cyber-Attacke auf alle Systeme“, meldete der TV-Kanal am Donnerstag. Wie etwa Zeit Online berichtet, seien die Internetseiten des katarischen Senders sowie teilweise das TV-Programm nicht mehr erreichbar gewesen.

  2. n-tv-Moderator Constantin Schreiber stoppt Engagement bei Al-Jazeera

    Constantin Schreiber ist im arabischen Raum bereits seit Jahren ein bekanntes TV-Gesicht. 2015 schloss der Journalist, der sich u.a. mit seiner ntv-Flüchtlingssendung „Marhaba“ einen Namen gemacht hat, einen Deal mit dem einflussreichen Kanal Al-Jazeera. Auf Sendung ging er bisher nicht – und wird es auch nicht. Schreiber hat die Zusammenarbeit, offenbar aus politischen Gründen, beendet.

  3. #ParisAttacks: Constantin Schreiber über die Reaktionen der arabischen Welt

    Die Attentate von Paris erschüttern nicht nur die westliche Welt, sondern auch Menschen im arabischen Raum und sind nicht zuletzt auch deshalb Thema in den Medien des Nahen Ostens. RTL-Journalist und Nahost-Experte Constantin Schreiber hat die Berichterstattung verfolgt und für MEEDIA die mediale Stimmung in der arabischen Welt analysiert.

  4. TV-Karriere in Ägypten: Wie n-tv-Moderator Constantin Schreiber bei Al Jazeera durchstartet

    Constantin Schreiber dürfte hierzulande nur Stammzuschauern des Spartensenders n-tv ein Begriff sein. Seit 2012 präsentieren der 36-Jährige dort die Nachrichten. In der gleichen Zeit erlangte er in einem anderen Teil der Welt eine ungleich höhere Popularität: In Ägypten wirbt der Privatsender OnTV sogar mit dem Gesicht des Journalisten. Nun ist auch der einflussreiche Sender Al Jazeera ist auf ihn aufmerksam geworden. Ein Porträt.

  5. Studio Hamburg baut Al Jazeera-Studio in London

    TV-Experten von der Elbe bauen an der Themse. Für Al Jazeera hat Studio Hamburg in London ein neues TV-Studio gebaut. Das besondere: Der englische Ableger des Nachrichtenkanals sendet nun aus dem 16. Stock des „The Shard“. Damit bietet das Studio einen spektakulären Ausblick auf die Skyline der britischen Metropole.

  6. Ägypten verurteilt drei Al-Jazeera-Journalisten zu langen Haftstrafen

    Ein Gericht in Kairo hat am Montag den Australier Peter Greste und seinen kanadisch-ägyptischen Kollegen Mohamed Adel Fahmi zu jeweils sieben Jahren sowie den Ägypter Baher Mohamed von Al-Jazeera English zu zehn Jahren Haft verurteilt. Sie sollen mit der Veröffentlichung falscher Nachrichten zum Schaden der nationalen Interessen einer terroristische Organisation geholfen haben. Gemeint ist die verbotene Muslimbruderschaft.