1. Streaming-Gigant „Germany’s next Topmodel“ – selbst der „Tatort“ ist im Netz chancenlos

    Die neueste Staffel von „Germany’s next Topmodel“ hat erneut gezeigt, was für eine Macht die ProSieben-Casting-Soap im Netz ist. Als einziges TV-Programm des bisherigen Jahres erreichte sie laut AGF-Messungen in den Mediatheken der TV-Sender mehr als 1 Mio. Stream-Abrufe pro Episode. Zum Vergleich: Der erfolgreichste „Tatort“ 2016 schaffte als zweitstärkstes Programm gerade mal 384.000 Abrufe.

  2. Warum die TV-Zuschauerzahlen ab Januar steigen könnten – und warum das vor allem Kindersender freut

    Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) erhöht ab 1. Januar die Grundgesamtheit für die Ermittlung der TV-Quoten. Dann zählen erstmals auch deutschsprachige Ausländer aus Nicht-EU-Ländern dazu – u.a. also Türken. Vor allem bei den Kindern steigt die Zahl der potenziellen Zuschauern – um datte 12,8%.

  3. Wichtiger Meilenstein für Bewegtbild-Quoten: AGF kooperiert mit YouTube

    Freude bei der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF). Der Verbund der deutschen TV-Sender, der u.a. die täglichen TV-Quoten ermitteln lässt, bezieht in seine Streaming-Daten-Messung künftig auch YouTube ein. Ein „extrem ambitioniertes
    Projekt, das seinesgleichen sucht“, so AGF-Vorstandsvorsitzende Karin Hollerbach-Zenz.

  4. AGF-Bilanz: TV-Konsum bleibt 2014 stabil, junge Zielgruppen schauen verstärkt im Netz

    Totgesagte leben länger: Auch im Jahr 2014 blieb die Summe des TV-Konsums in Deutschland stabil, 219 Minuten pro Tag sahen die Menschen laut AGF fern. Allerdings dürfte die Fußball-WM einen deutlichen Anteil an der Stabilität haben. Weniger fern sehen die 20- bis 29-Jährigen – sie schauen dafür verstärkt Streams im Netz.

  5. AGF-Internet-Daten: Mediatheken weiterhin kleine Nischen-Medien

    Die Deutschen schauen ihre Lieblings-TV-Sendungen weiterhin viel lieber auf dem Fernseher als in den Mediatheken. Schaut man sich die wöchentlich veröffentlichten Streaming-Daten der AGF an, so stellt sich Ernüchterung ein. Mit 200.000 Abrufen kommt man schon in die Jahres-Charts, ein großes Wachstum findet nicht statt.

  6. AGF-Mediatheken-Charts: neuer Rekord für die „heute-show“

    Die „heute-show“ erwies sich auch im März als größter Hit der ZDF-Mediathek. Alle vier Folgen landeten vor dem restlichen ZDF-Programm. In den Gesamt-Charts der AGF kämpft Oliver Welke mit „DSDS“ um den Platz hinter den Netz-Giganten „Germany’s next Topmodel“ und „Der Bachelor“.

  7. „Topmodel“ und „Bachelor“ dominieren die Web-Quoten-Charts der AGF

    Reality-Shows sind die großen Publikumsmagneten auf den Websites der großen TV-Sender. Wie die ab sofort regelmäßig veröffentlichten Zahlen von Nielsen und der AGF zeigen, war „Germany’s next Topmodel“ im bisherigen Jahr die klare Nummer 1, gefolgt vom „Bachelor“, dem RTL-Dschungel und „DSDS“. Ebenfalls stark: die „heute-show“.

  8. AGF-Internet-Quoten: „Bachelor“ und „heute-show“ top

    Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hat am Mittwochnachmittag erste Ergebnisse aus ihrer Messung von Videostreams veröffentlicht. Demnach dauert die Prime Time im Netz bis Mitternacht, besonders populär sind Formate wie „Der Bachelor“, „heute-show“ und „Shopping Queen“.