1. Nachrichtenagenturen und „Correctiv“ schließen sich zu Faktencheck-Allianz zusammen

    Am 1. November startet das German-Austrian Digital Media Observatory (GADMO) den Kampf gegen Desinformation. Dabei arbeiten die Deutsche Presse-Agentur (DPA), die Agence France Press (AFP), die Austria Presse Agentur (APA) und das unabhängige Recherche-Netzwerk „Correctiv“ zusammen.

  2. 18 Nachrichtenagenturen starten gemeinsamen European Newsroom

    Mit vereinter Kraft die Berichterstattung aus Brüssel stärken: 18 europäische Nachrichtenagenturen starten das Projekt „European Newsroom“ (ENR). Die Deutsche Presse-Agentur gehört zur Kerngruppe, die den Lenkungsausschuss bildet.

  3. Passauer Verlag als „Mediengruppe Bayern“ mit neuem Berliner Büro

    Die durch Übernahmen gewachsene Verlagsgruppe um die „Passauer Neue Presse“ will künftig unter der Dachmarke „Mediengruppe Bayern“ auftreten. Zum 1. Juli soll zudem ein neues Hauptstadtbüro in Berlin starten, wie die Verlagsgruppe am Montag in eigener Sache berichtete.

  4. So kämpfen Faktenchecker gegen Desinformationen zum Ukraine-Krieg

    Der Krieg in der Ukraine wird auch an der Informationsfront geführt: Verifizierungsteams in sämtlichen Redaktionen arbeiten unter Hochdruck. Welches die mächtigsten Tools für Faktenchecks sind, wie diese funktionieren und warum der Krieg eine besondere Herausforderung für die Verifizierung ist.

  5. Faktencheck dpa

    DPA bietet Faktencheck über WhatsApp an

    Ab sofort können WhatsApp-Nutzer Daten an die Deutsche Pressea Agentur (DPA) schicken und diese durch professionelle Rechercheteams prüfen lassen. Die DPA ist das jüngste Mitglied bei der Initiative, der sich bereits Faktenchecker aus den USA, Indien, Spanien und Großbritannien angeschlossen haben.

  6. Alexander Feldmann und Barbara Bliefert bilden die neue mecom-Geschäftsführung

    Die mecom (Medien-Communikations-Gesellschaft) wird ab dem 1. Januar 2021 von Alexander Feldmann und Barbara Bliefert als neue Doppelspitze geführt.

  7. AFP wird Faktenprüfer für Deutschland, Österreich und Schweiz

    Weltweit arbeitet Facebook laut eigenenen Angaben mit mehr als 70 unabhängigen Faktenprüfern zusammen, die über 50 Sprachen abdecken – darunter Nachrichtenagenturen, Medienunternehmen und gemeinnützige Organisationen. Die Presseagentur AFP soll sich nun künftig auch um deutschsprachige Inhalte kümmern.

  8. Nachrichtenagenturen fordern Geld von Facebook und Google: "Sie haben keine Journalisten in Syrien"

    Agentur-Allianz gegen Facebook und Google: Neun europäische Nachrichtenagenturen, darunter die Deutsche Presse Agentur (dpa), fordern die Internetunternehmen gemeinsam dazu auf, Geld zu zahlen. In der französischen Tageszeitung Le Monde argumentieren die Medienunternehmen damit, dass sich Facebook und Google an ihren Inhalten bereichere. Die Agenturen schließen sich damit europäischen Verlegern im Kampf um das Leistungsschutzrecht an.

  9. Projekt CrossCheck: In Frankreich wollen Facebook, Google und 17 Redaktionen gemeinsam gegen Fake News vorgehen

    Ein Bündnis aus Medien und Internetfirmen will im französischen Präsidentschaftswahlkampf gegen Falschinformationen kämpfen. Im Projekt CrossCheck werden Journalisten zusammenarbeiten, um im Internet zirkulierende Informationen zu überprüfen, wie die Initiatoren am Montag mitteilten. 17 Redaktionen seien bereits an Bord – darunter das öffentlich-rechtliche Fernsehen France Télévisions, die französische Nachrichtenagentur AFP sowie die großen Zeitungen Libération und Le Monde.