1. Michael Wilk wird Global Head of Art

    Ab 1. April ist Michael Wilk Global Head of Art der Serviceplan Group. Die Position wurde neu geschaffen. Unter seiner Leitung soll ein internationales Team von Kreativen den visuellen Output der Agenturgruppe weltweit steigern.

  2. Der ADC und seine #schniedeljury

    Unter Hashtags wie #schniedeljury, #letsnailit und #adcjury2021 gibt es reichlich Unmut im Netz über die männlich dominierte Jury des ADC Festivals 2021.

  3. Die Jury steht parat

    Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) stellt die 29 Vorsitzenden der ADC Jurys 2021 vor. Die Chairwomen sind Liz Taylor und Gepa Hinrichsen. Beide sind nicht nur für ihre wegweisenden und international ausgzeichneten Arbeiten bekannt. Sie machen sich auch für Nachwuchsförderung und Gleichberechtigung stark.

  4. Der ADC verlängert seine Einreichungsfrist und setzt die Einreichungsgebühr aus

    Die Einreichungsfrist zum ADC Wettbewerb 2021 ist offiziell vorbei, doch der ADC geht bis zum 10. März in die Verlängerung und zwar mit der Option der Freieinreichung.

  5. Superkraft Kreativität

    Das diesjährige ADC-Festival findet unter dem Motto „Superkraft Kreativität findet immer einen Weg“ statt. Pandemie-bedingt ist dieser Weg vom 4. bis zum 7. Mai rein digital.

  6. Scholz & Friends schubst DDB von Platz 1

    Der Art Directors Club Deutschland (ADC) hat sein jährliches Kreativranking veröffentlicht. Scholz & Friends setzte sich auf Platz 1. Gefolgt von Jung von Matt und Serviceplan. Vorjahressieger DDB rutschte auf Platz 15 ab.

  7. Design Experience 2020 widmet sich dem „Aufbruch“

    Die diesjährige ADC Design Experience am 18. November 2020 aus Stuttgart widmet sich dem „Aufbruch“ in eine ungewisse Zukunft.

  8. ADC verpasst sich eine neue Award-Struktur

    Seit inzwischen zwei Jahren – unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit – hat der Art Directors Club Deutschland (ADC) daran gearbeitet, seine über die Jahre immer unübersichtlichere Struktur für die Einreichung zum Festival umzubauen. Das Ziel: mehr Übersichtlichkeit schaffen und herauszuarbeiten, wofür der ADC steht und was er auszeichnen will: kreative Exzellenz.

  9. „Diversität muss sich auch im ADC niederschlagen“

    Dörte Spengler-Ahrens ist die erste Präsidentin des ADC. Sie will mehr Frauen an den Kreativenclub heranführen und auch erreichen, dass sich mehr Diversität im Club niederschlägt.

  10. Dörte Spengler-Ahrens zur ersten Präsidentin gewählt

    Dörte Spengler-Ahrens ist die erste Präsidentin des Art Directors Club. In dem Amt des Club der Kreativen folgt sie auf Heinrich Paravicini. Im Hauptberuf ist Spengler-Ahrens Kreativgeschäftsführerin bei Jung von Matt.