Anzeige

Diversity

  1. „Wir brauchen Überredung und Überzeugung“
    Dörte Spengler-Ahrens

    „Wir brauchen Überredung und Überzeugung“

    Dörte Spengler-Ahrens ist Geschäftsführerin von Jung von Matt/SAGA und Präsidentin des ADC. Im MEEDIA-Interview spricht sie über Kreativität, Female Empowering und den Mythos, dass Familie und Karriere nicht unter einen Hut zu bringen sind.

  2. Yves Saint Laurent führt den Einsatz gegen Gewalt in Partnerschaften fort
    Liebe ohne Gewalt

    Yves Saint Laurent führt den Einsatz gegen Gewalt in Partnerschaften fort

    Im vergangenen Jahr launchte die Nobel-Marke Yves Saint Laurent das Programm „Liebe ohne Gewalt“, das inzwischen weltweit in 17 Ländern vertreten ist. Nun hat die Beauty-Marke beschlossen, den Einsatz langfristig auszuweiten und zielt darauf ab, die Öffentlichkeit über die neun Warnzeichen von Gewalt in Partnerschaften noch intensiver aufzuklären und bis 2030 weltweit zwei Millionen Menschen zu schulen.

  3. Yves Saint Laurent führt den Einsatz gegen Gewalt in Partnerschaften fort
    Liebe ohne Gewalt

    Yves Saint Laurent führt den Einsatz gegen Gewalt in Partnerschaften fort

  4. Cartier zelebriert Freudentänze in der roten Box
    Kampagne der Woche

    Cartier zelebriert Freudentänze in der roten Box

  5. Die Chefetage bleibt eine Männerdomäne
    ProQuote Medien

    Die Chefetage bleibt eine Männerdomäne

Anzeige

  1. „Wir brauchen Überredung und Überzeugung“
    Dörte Spengler-Ahrens

    „Wir brauchen Überredung und Überzeugung“

    Dörte Spengler-Ahrens ist Geschäftsführerin von Jung von Matt/SAGA und Präsidentin des ADC. Im MEEDIA-Interview spricht sie über Kreativität, Female Empowering und den Mythos, dass Familie und Karriere nicht unter einen Hut zu bringen sind.

  2. Yves Saint Laurent führt den Einsatz gegen Gewalt in Partnerschaften fort
    Liebe ohne Gewalt

    Yves Saint Laurent führt den Einsatz gegen Gewalt in Partnerschaften fort

    Im vergangenen Jahr launchte die Nobel-Marke Yves Saint Laurent das Programm „Liebe ohne Gewalt“, das inzwischen weltweit in 17 Ländern vertreten ist. Nun hat die Beauty-Marke beschlossen, den Einsatz langfristig auszuweiten und zielt darauf ab, die Öffentlichkeit über die neun Warnzeichen von Gewalt in Partnerschaften noch intensiver aufzuklären und bis 2030 weltweit zwei Millionen Menschen zu schulen.

  3. Cartier zelebriert Freudentänze in der roten Box
    Kampagne der Woche

    Cartier zelebriert Freudentänze in der roten Box

    Cartier zeigt in seiner Weihnachtskampagne 2021 die Freude, die aufkommt, wenn Freunde und Familie gemeinsam feiern in einem Film, für den das Luxus-Label die Freunde des Hauses einlud, mitzumachen. Eine Kampagne, die eher wie ein Musikfilm daherkommt, als eine Markenkommunikation.

  4. Die Chefetage bleibt eine Männerdomäne
    ProQuote Medien

    Die Chefetage bleibt eine Männerdomäne

    2012 gründeten rund 200 Frauen den Verein ProQuote Medien, um auf das Missverhältnis von Frauen und Männern in Führungspositionen der Medienbranche aufmerksam zu machen. Was als Stammtischrunde begann, findet in immer mehr Unternehmen Gehör.

  5. Zählen, was zählt – über den Gender Data Gap und sexistische Algorithmen
    Gastbeitrag

    Zählen, was zählt – über den Gender Data Gap und sexistische Algorithmen

    Daten, Algorithmen und KPIs können Unternehmen richtig Schaden zufügen. Zumindest, solange sie messen, was gezählt werden kann und nicht was zählt. Woher das kommt und warum das so ist, beschreibt Katharina Schüller, Gründerin der Beratung Stat-Up in einem Gastbeitrag für MEEDIA.

  6. Aleksandra Odic: „Frauen brauchen Unterstützung und Selbstbewusstsein“
    Der L'Oréal „Lights on Women" Award

    Aleksandra Odic: „Frauen brauchen Unterstützung und Selbstbewusstsein“

    2021 hat L’Oréal Paris, seit 20 Jahren Partner der Filmfestspiele in Cannes, den „Lights on Women“ Award ins Leben gerufen. Damit werden Regisseurinnen gefördert, die sich dem Kurzfilm verschrieben haben. Erste Preisträgerin ist Aleksandra Odic, eine in Berlin lebende Nachwuchsregisseurin

  7. Wie L’Oréal Paris Frauen eine Stimme gibt
    Female Empowering

    Wie L’Oréal Paris Frauen eine Stimme gibt

    Die Beauty-Marke L’Oréal Paris präsentiert sich seit inzwischen über 50 Jahren als die Marke für die emanzipierte Frau, die lebt wie und sagt was sie will. Darauf zahlen der Claim „Weil wir es uns Wert sind“ und die Markenbotschafterinnen ein. Vor allem aber geht es um reale Hilfe. Dafür startet und unterstützt der Konzern weltweit diverse Programme.

  8. „Früher stand Qualität im Mittelpunkt der Werbung, heute ist es Vertrauen“
    Katja Anette Brandt von Mindshare

    „Früher stand Qualität im Mittelpunkt der Werbung, heute ist es Vertrauen“

    Mit dem neuen Beratungsansatz Good Growth will Mindshare Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung fördern, um Wachstum der Unternehmen sicherzustellen. Über diesen Ansatz sowie über Frauen bei Mindshare sprach MEEDIA mit Katja Anette Brandt, CEO von Mindshare DACH.

  9. Julia Bönisch: Über die fünf Dilemmata der digitalen Transformation
    Gastbeitrag

    Julia Bönisch: Über die fünf Dilemmata der digitalen Transformation

    Digitale Transformation, ein oft gehörter Begriff in den Management-Ebenen deutscher Medienhäuser. Doch was bedeutet diese Transformation eigentlich und welche Probleme gehen damit einher? Julia Bönisch ist seit März 2020 Bereichsleiterin Digitale Transformation und Publikationen bei der Stiftung Warentest. Für MEEDIA hat sie in einem Gastbeitrag fünf Dilemmata zusammen getragen.

  10. Influencer? Einfach nur Menschen mit Reichweite!
    Sarah Emmerich über Influencer Maketing

    Influencer? Einfach nur Menschen mit Reichweite!

    Wie verändert sich die Customer Journey durch Social Media? Wie sollten Marken darauf reagieren? Und welche Rolle spielt Nachhaltigkeit wirklich im Leben der Gen Z? Sarah Emmerich gehört selbst der Gen Z an und berät große Marken bei deren Influencer-Strategie.

Anzeige