Neueste Beiträge
  1. Credibility in Textform – so schwer ist das nicht
    Vielfalt in den Medien

    Credibility in Textform – so schwer ist das nicht

    Medien wollen und müssen glaubwürdig sein, um Erfolg zu haben. Allzu häufig wird die Credibility aber außer Acht gelassen, zum Beispiel wenn es um eine problematische Wortwahl bei Themen wie Rassismus geht.

  2. Religiöse Feste feiern wie sie fallen
    Vielfalt in den Medien

    Religiöse Feste feiern wie sie fallen

    Diversität ist zum Wirtschaftsfaktor geworden. Diversity wird dabei zum Buzzword, weil es Unternehmen leidtut, das Potenzial, welches Diversität birgt, nicht schon früher in Umsatz und Gewinn verwandelt zu haben. Das ist eine ethisch fragliche Beileidsbekundung.

  3. Der Unterschied zwischen lustig und lächerlich
    Vielfalt in den Medien

    Der Unterschied zwischen lustig und lächerlich

    Diversity bedeutet nicht, dass es eine Person of Color oder eine homosexuelle Person in die Glotze schafft, schreibt Sabrina Harper in ihrer ersten Kolumne zum Thema Vielfalt in den Medien für MEEDIA.