Neueste Beiträge
  1. ZDFneo macht Jasmin Maeda zur Chefin
    Nachfolge von Bilke

    ZDFneo macht Jasmin Maeda zur Chefin

    Jasmin Maeda übernimmt zum Juli die Koordination von ZDFneo. Seit 2020 leitet sie im ZDF die Redaktion Reihen und Serien I, zu der unter anderem die Freitagskrimis und „Aktenzeichen XY … ungelöst“ gehören. Maeda folgt auf Nadine Bilke, die im Mai 2022 den Posten der ZDF-Programmdirektorin übernommen hat.

  2. Was ist an den NDR-Enthüllungen über Henri Nannen wirklich neu?
    Medien-Woche

    Was ist an den NDR-Enthüllungen über Henri Nannen wirklich neu?

    Ein Bericht des NDR-Formats „STRG_F“ über die Nazi-Verganenheit von „Stern“-Gründer Henri Nannen sorgt für Wirbel. Muss der Nannen-Preis jetzt umbenannt werden? Außerdem in dieser Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“: Neues zum Fall Josef Joffe und ein Update zu Elon Musk und Twitter.

  3. DDB gewinnt C&A für 18 europäische Märkte
    Modehandel

    DDB gewinnt C&A für 18 europäische Märkte

    Das Modeunternehmen C&A macht DDB zu seiner strategischen und kreativen Leadagentur in Europa. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch, für den DDB laut einer Mitteilung Agenturressourcen von DDB Deutschland, DDB Amsterdam und Adam & Eve DDB gebündelt hatte.

  4. Axel Dahm verlässt Bitburger-Gruppe
    Nach über fünf Jahren

    Axel Dahm verlässt Bitburger-Gruppe

    Axel Dahm, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe und zugleich Geschäftsführer Marketing/Vertrieb, sowie Strategie, verlässt das Familienunternehmen. Man habe sich im gegenseitigen Einverständnis getrennt, heißt es.

  5. R2D2, C-3PO und Obi-Wan Kenobi an Bord: Volkswagen arbeitet beim neuen Bulli mit Disney zusammen
    Disney+-Serie

    R2D2, C-3PO und Obi-Wan Kenobi an Bord: Volkswagen arbeitet beim neuen Bulli mit Disney zusammen

    Volkswagen kooperiert zum Launch des ID Buzz mit der Star-Wars-Serie „Obi-Wan Kenobi“, die ab dem 27. Mai auf Disney+ zu sehen ist. Die Kampagne startet mit einem eigenen Spot, der in Zusammenarbeit mit Lucasfilm und Industrial Light & Magic entstanden ist. Ewan McGregor wird zudem Markenbotschafter.

  6. Was Sie im neuen MEEDIA-Magazin erwartet
    Ausgabe 21/2022

    Was Sie im neuen MEEDIA-Magazin erwartet

    Wenn man einen Abschluss in Modejournalismus hat, ist die Chefredaktion der „Vogue“ vermutlich der Traumjob schlechthin. Medienwandel hin oder her, das publizistische Flaggschiff von Condé Nast hat immer noch einen Ruf wie Donnerhall in der Fashion-Branche. In MEEDIA spricht die neue Deutschland-Chefredakteurin Kerstin Weng erstmals ausführlich in einem Interview. Und, ja, auch der Name Anna Wintour fällt.

  7. Dept übernimmt die Kreativagentur Dogstudio
    Internationale Digital-Agentur

    Dept übernimmt die Kreativagentur Dogstudio

    Die internationale Agenturgruppe Dept übernimmt Dogstudio, das bei 3D, experimentellem Design und Web3-Technologien seine Stärken sieht. Die im belgischen Namur gegründete Agentur beschäftigt 30 Mitarbeiter und hat unter anderem ein Büro in Chicago.

  8. Axel Springer und Snap kooperieren global
    Augmented Reality

    Axel Springer und Snap kooperieren global

    Axel Springer und Snap Inc., die Muttergesellschaft von Snapchat haben eine globale Partnerschaft bekanntgegeben. Künftig sollen alle Medienmarken von Springer Inhalte für Snapchat Discover, den Medienbereich der App, liefern. Außerdem sollen gemeinsam mit der Springer-Journalistenschule FreeTech Augmented-Reality-Anwendungen entwickelt werden.

  9. Andreas F. Schubert bleibt ZAW-Präsident ZAW-Präsident Andreas F. Schubert
    Im Amt bestätigt

    Andreas F. Schubert bleibt ZAW-Präsident

    Andreas F. Schubert ist von den Delegierten der 43 Mitgliedsorganisationen des Zentralverbands der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) einstimmig wiedergewählt worden. Auch über das Präsidium wurde turnusgemäß abgestimmt.

  10. Radio- und TV-Werbung unter Vorkrisenniveau, Streaming-Werbung auf dem Vormarsch
    Vaunet-Prognose zu Werbeumsätzen

    Radio- und TV-Werbung unter Vorkrisenniveau, Streaming-Werbung auf dem Vormarsch

    Die Werbeerlöse der audiovisuellen Medien in Deutschland sollen in diesem Jahr um 4,2 Prozent wachsen. Das geht aus der Frühjahrsprognose des Vaunet hervor. Für das Wachstum sorgen fast ausschließlich Streamingangebote, während klassische Werberlöse stagnieren.