Neueste Beiträge
  1. Und Action! Wie Crowdfunding Filmproduktionen rettet
    Crowdfunding im Filmbereich

    Und Action! Wie Crowdfunding Filmproduktionen rettet

    Junge Filmemacher haben es schwer, um ihre Produktionen zu finanzieren. Denn die staatliche Filmförderung ist spärlich. Crowdfunding kann helfen, die nötigen Gelder einzusammeln.

  2. Wo der Schrumpfkurs bei G+J hinführt
    Meinung

    Wo der Schrumpfkurs bei G+J hinführt

    Verlagschefin Julia Jäkel stutzt Gruner + Jahr auf das Deutschlandgeschäft zusammen. Damit droht das Magazinhaus zum Anhängsel des TV-Riesen RTL zu werden.

  3. KKR verkauft ProSiebenSat.1-Anteile
    Folgen auch für Axel Springer

    KKR verkauft ProSiebenSat.1-Anteile

    Mit dem teilweisen Ausstieg des US-Finanzinvestors KKR bei ProSiebenSat.1 verlaufen die Fusionsfantasien mit Axel Springer im Sande. Damit müssen sich die Berliner mit „Bild TV“ und „Welt TV“ nun gegen große Fernseh- und Streamingkonzerne allein im Werbemarkt behaupten.

  4. G+J und Vivendi einigen sich auf Kaufpreis für Frankreich-Geschäft
    Prisma Media

    G+J und Vivendi einigen sich auf Kaufpreis für Frankreich-Geschäft

    Der geplante Verkauf des französischen Zeitschriftenhauses Prisma Media kommt voran. Gruner + Jahr hat sich mit dem Medienriesen Vivendi auf einen Kaufpreis geeinigt. Damit könnte der Deal in den nächsten ein bis zwei Monaten unter Dach und Fach sein, wenn die Arbeitnehmervertreter ihr Okay geben.

  5. „FAZ“ und „Süddeutsche Zeitung“ bündeln nationale Anzeigenvermarktung
    Republic

    „FAZ“ und „Süddeutsche Zeitung“ bündeln nationale Anzeigenvermarktung

    Das geplante Vermarktungsbündnis zwischen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und der „Süddeutschen Zeitung“ nimmt konkrete Züge an. Es soll im April operativ starten. Geleitet wird das in Berlin ansässige Unternehmen, das auf den Namen Republic hört, von den beiden Gesamtanzeigenleitern der Zeitungen, Jürgen Maukner und Ingo Müller.

  6. „Guidos Deko Queen“ startet im März in Print und TV
    Zeitgleich bei RTL und G+J

    „Guidos Deko Queen“ startet im März in Print und TV

    Nach Corona-bedingter Verzögerung will der Modemacher Guido Maria Kretschmer sein neues Print- und TV-Projekt „Guidos Deko Queen“ nun im März starten. Das Bertelsmann-Werbebündnis Ad Alliance trommelt bereits um Werbekunden und zeigt erste Seiten des neuen Printablegers, den der Verlag Gruner + Jahr herausgibt.

  7. Alles Corona oder wie? So lief das 2. Halbjahr für die Vermarkter
    Ad Alliance, Bauer, Funke & Co.

    Alles Corona oder wie? So lief das 2. Halbjahr für die Vermarkter

    Die Corona-Krise hält die Werbebranche weiter in Atem. Nun gibt es einen zweiten harten Lockdown. MEEDIA hat bei Vermarktern aus Print, Online und TV nachgefragt, wie das zweite Halbjahr bislang lief und welche Erwartungen sie für 2021 haben.

  8. G+J-Chefin Jäkel will Magazingeschäft in Frankreich verkaufen
    Verhandlungen mit Vivendi

    G+J-Chefin Jäkel will Magazingeschäft in Frankreich verkaufen

    Der Hamburger Magazinverlag Gruner + Jahr zieht sich aus dem Frankreichgeschäft zurück. Die Bertelsmann-Tochter plant, die Pariser Tochter Prisma Media mit 1200 Mitarbeitern zu veräußern. Dazu führt G+J Gespräche mit dem Konkurrenten Vivendi. Damit wird G+J vom einstigen Weltkonzern zu einer rein deutschen Bertelsmann-Tochter.

  9. Warum Springer und Spiegel-Verlag gegen eine gesetzliche Frauenquote sind
    Diversität in Medienhäusern

    Warum Springer und Spiegel-Verlag gegen eine gesetzliche Frauenquote sind

    Viele Medienhäuser sprechen sich gegen eine gesetzliche Frauenquote aus. Dazu gehören Axel Springer und der Spiegel-Verlag. Die Unternehmen sind aber bereit, freiwillig den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu steigern – unter anderem auch durch neue Auswahlverfahren.

  10. „Bild“-Chef Julian Reichelt holt Claus Strunz in die Chefredaktion
    Als Verantwortlichen für "Bild Live"

    „Bild“-Chef Julian Reichelt holt Claus Strunz in die Chefredaktion

    Axel Springer will in das Bewegtbildangebot der „Bild“ investieren. Dazu wird auch TV-Experte Claus Strunz in die „Bild“-Chefredaktion berufen, um „Bild Live“ auszubauen.