Anzeige

Fragebogen

Gute Ideen beim Radeln

Ina Remmers Feierabend

Ina Remmers - Foto: privat

Was tun Branchenpersönlichkeiten eigentlich nach Feierabend? Wofür geben sie gerne Geld aus und sind sie für Netflix oder doch für Fitness? Wir haben bei Ina Remmers nachgefragt. Sie ist Co-Gründerin von nebenan.de.

Anzeige

Wie lange brauchen Sie vom Büro nach Hause?
50 Minuten mit dem Fahrrad. Mein Weg von und zur Arbeit ist also zugleich meine Sporteinheit.

Was tun Sie auf dem Heimweg?
Ich lasse mir den Wind auf dem Fahrrad um die Nase wehen und achte darauf, dass ich durch den Berliner Straßenverkehr sicher nach Hause komme 😉 Manchmal habe ich auch ganz gute Ideen beim Radeln.

Soziale Belange bestimmen das gesamte Berufsleben von Ina Remmers. Seit 20 Jahren arbeitet sie ehrenamtlich für den Verein Junge Helden, der sich für das Thema Organspende einsetzt. Seit 2019 gehört sie der Gruppe Leaders for Climate Action an. Und im Jahr 2015 gründete sie gemeinsam mit Christian Vollmann das Portal nebenan.de, das den Zusammenhalt lokaler Communities stärken soll. Seit diesem Jahr öffnet sich nebenan.de auch für Werbung.  

Was ist für Ihre Work-Life-Balance unersetzlich?
Ausreichend Bewegung.

Und für wen sind Sie unersetzlich?
Für meine Tochter und für meinen Mann (er würde das sofort unterschreiben)

Wann waren Sie das letzte Mal richtig spontan?
Ich habe eine kleine Tochter und bin daher – ganz unfreiwillig – jeden Tag spontan 🙂 Für mich selbst war ich es kürzlich, als ich trotz schlechten Wetters zum Open-Air-Konzert von Nick Cave & the Bad Seeds gegangen bin. Ich gehöre nämlich eher zur Sorte „durchgeplant“.

Und was bremst Sie leider immer wieder aus?
Der volle Kalender.

Wohin träumen Sie sich in die Ferne?
Immer in die Berge.

Haben Sie einen guten Film- oder Serien-Tipp für uns?
Ich bin tatsächlich ein ziemlicher Film- und Serienjunkie. Mein Mann ist beim Film… Richtig gut fand ich „Winning Time“ über den Aufstieg und Beginn der LA-Lakers-Dynastie in den 80ern und frühen 90ern. Ein geheimer Basketballfan bin ich nämlich auch.

Ihr Lieblingsbuch heißt …
„Über den Anstand in schwierigen Zeiten“ von Axel Hacke und „Wer wir waren“ von Roger Willemsen.

Ihr Lieblingsrestaurant heißt …
Restaurant Mama

Fankurve oder Theatersaal?
Kinosessel

Von der Stange oder nach Maß?
Von der Stange, aber dafür auch gerne mal Second Hand, vor allem für die Kinderkleidung.

Wofür geben Sie gerne Geld aus?
Eine schöne Reise.

Und was gehört zu Ihren Guilty Pleasures?
Plain and simple: alles, was süß ist. Schokolade, Kuchen, Kekse

Der Sinn des Lebens ist …
Sigmund Freud hat es schön ausgedrückt. Seine Aussage kann in jedem Zeitalter neu interpretiert werden und hat Bestand: „Liebe und Arbeit sind die Eckpfeiler unseres Menschseins“.

Und irgendwann werden Sie ganz sicher …
Mehr Zeit in den Bergen verbringen.


Sie wollen auch gerne mal Sigmund Freud zitieren? Dann Schreiben Sie uns an feierabendmacher@meedia.de.

Markus Langer, Kerstin Bock und Carolin Lessoued, Eike Leonhardt, Christoph Brust

Mehr Lust auf Feierabendmacher? Hier finden Sie die privaten Geheimnisse der Macher von Marken,

Anzeige