Anzeige

Axel Springer

„Business Insider“ baut Chefredaktion um

Romanus Otte (l.) und Jakob Wais führen den deutschen "Business Insider" – Foto: Axel Springer

Romanus Otte gibt den Posten als Co-Geschäftsführer und Co-Chefredakteur „auf eigenen Wunsch“ ab, bleibt aber als Redakteur bei „Business Insider“. Der Rückzug führt zu weiteren Personalien: Jakob Wais , aktuell Co-Geschäftsführer und Co-Chefredakteur, wird Vorsitzender der Chefredaktion und Geschäftsführung.  Felix Lander steigt zum Geschäftsführer auf, Kayhan Özgenc zum Chefredakteur, Carline Mohr wird stellvertretende Chefredakteurin .

Anzeige

Das Wirtschaftsmedium „Business Insider“ stellt sein Führungsteam neu auf. Ab Juli 2022 wird Romanus Otte (60), bisher Co-Geschäftsführer und Co-Chefredakteur, als Redakteur über volkswirtschaftliche Themen berichten.  Jakob Wais (33), aktuell Co-Geschäftsführer und Co-Chefredakteur, wird Vorsitzender der Chefredaktion und Geschäftsführung.  

Zum Geschäftsführer rückt Felix Lander (35) auf, der bisher als Chief Revenue Officer für den Aufbau der Geschäftsmodelle verantwortlich ist. Zuvor war er Head of New Platforms bei „Bild“. Kayhan Özgenc (52), bislang Stellvertreter, wird „Business-Insider“-Chefredakteur. Bis 2019 verantwortete Özgenc als Mitglied der Chefredaktion das Investigativ-Ressort der „Bild am Sonntag“. Zu seinen früheren Stationen zählten unter anderem die Leitung des Investigativ-Ressorts sowie der Hamburger und Berliner Büros des „Focus“.    

Neue Chefredaktion beim Business Insider Deutschland:Felix Lander, Kayhan Özgenc und Carline Mohr bilden das neue Führungsteam um Jakob Wais.  (nicht auf dem Bild)
 Gemeinsam mit Andy Kalies, der Chief Product Officer bleibt, bilden Felix Lander, Kayhan Özgenc und Carline Mohr das neue Führungsteam um Jakob Wais.  
Foto: Axel Springer

Neu hinzu kommt Carline Mohr (38), die das Team ab August 2022 als stellvertretende Chefredakteurin verstärkt. Sie wird innerhalb der Chefredaktion die Themen Newsletter, Audio, Social Media und Video verantworten. In ähnlichen Rollen hat Mohr in der Vergangenheit bereits bei „Bild“ und „Spiegel“ gearbeitet. Zuletzt war sie Leiterin des Newsrooms der Kanzlerpartei SPD. 

Gemeinsam mit Andy Kalies (39), der Chief Product Officer bleibt, bilden Felix Lander, Kayhan Özgenc und Carline Mohr das Führungsteam um Jakob Wais.   

„Ich freue mich sehr, dass Axel Springer mir die Möglichkeit gibt, künftig wieder zu hundert Prozent das zu sein, was ich immer sein wollte: Journalist“, so Otte.

app

Anzeige