Anzeige

"Focus Money"-Chef Georg Meck

Kein Magazin für den miesepetrigen alten, weißen Mann

Georg Meck in seinem Büro bei "Focus Money" – Foto: Michael Tinnefeld für "Focus Money"

„Focus Money“ hat seit Oktober 2021 einen neuen Chefredakteur: Nach zwei Jahrzehnten löste Georg Meck seinen Vorgänger Frank Pöpsel ab. Für Meck, der von der „FAS“ kam, ist der Job eine Rückkehr zu alter Wirkungsstätte. Was der renommierte Wirtschaftsjournalist mit der Marke vorhat und wie er das Digitale stärken will, hat er im ersten Interview in dieser Rolle verraten.

Anzeige

Georg Meck bringt für seine neue Position eine große Portion Erfahrung mit. Rund 30 Jahre ist er nun schon im Wirtschafts- und Finanzjournalismus aktiv. Nun also wieder Burda, und wieder „Focus“. Denn dort war er bereits zu Beginn seiner Laufbahn für einige Jahre tätig. Etwas mehr als sechs Monate ist Meck Chefredakteur von „Focus Money“, dem wöchentlichen Finanz- und Wirtschaftstitel. Übernommen hat er von Frank Pöpsel, der inzwischen Geschäftsführender Chefredakteur bei der Konkurrenz vom Finanzen Verlag ist. Das Burda-Blatt befindet……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige