Anzeige

Papierpreis-Krise

Klambt-Verleger Rose sieht „kleine Verlage existenziell bedroht“

Lars Rose ist Verleger der Mediengruppe Klambt – Foto: Klambt

Die steigenden Papierpreise belasten die Mediengruppe Klambt massiv. Verleger Lars Rose rechnet damit, dass sich hierdurch der Gewinn des familiengeführten Magazinhauses 2022 voraussichtlich halbiert. Im MEEDIA-Interview erzählt er, wie er das Unternehmen krisenfest macht.

Anzeige

„Grazia“, „Für Sie“, „Funk Uhr“, „Vital“, „Ok!“ – wie ein Fächer hat Verleger Lars Rose die bunte Palette an Publikationen der Mediengruppe Klambt auf dem Besprechungstisch für das Interview mit MEEDIA aufgereiht. Das seit sechs Generationen familiengeführte Unternehmen hat die Pandemie gut verkraftet, doch nun steht das mittelständische Verlagshaus mit seinem Strauß an Programm- und Frauenzeitschriften vor einem anderen Problem, das die gesamte Magazinbranche betrifft: die massiv gestiegenen Papierpreise. Sie führen dazu, dass sich die Kosten für den Papierverkauf in……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige