Anzeige

Digitalexperte

Die Wege von Marcus Diekmann und Peek & Cloppenburg trennen sich

Digitalexperte und Investor Marcus Diekmann – Foto: Simon Thon

Manager Marcus Diekmann sollte sich eigentlich die P&C-Eigenmarken vornehmen. Erst Anfang 2022 kam er zum Unternehmen International Brands Company in Düsseldorf als Co-Geschäftsführer.

Anzeige

Laut der Modekette Peek & Cloppenburg Düsseldorf übernimmt Konstantin Kirchfeld künftig die Leitung des Eigenmarken-Geschäfts allein, schreibt das „Handelsblatt“. Inhaber Patrick Cloppenburg soll den Digitalexperten persönlich zum Händler gelockt haben. Die Eigenmarken des Hauses wie McNeal oder Review sollten unter anderem online stärker verkauft und auch bekannter gemacht werden.

In den vergangenen Wochen habe man entschieden,“die Exklusivmarken aus dem eigenen Unternehmen heraus weiter unter der Dachmarke Peek & Cloppenburg voranzutreiben und auf  bestehende Ressourcen der Unternehmensgruppe in den Bereichen Vertrieb, Marketing und  Digital zurückzugreifen“, so die Düsseldorfer. Diekmann unterstütze das Unternehmen bis mindestens Ende September für die Marken Review und Jake*s als Markenbotschafter, sagt P&C.  

Laut dem „Handelsblatt“ klappte die Zusammenarbeit zwischen der P&C-Marketingabteilung und dem Tochterunternehmen IBC nicht. Diekmann ist aktuell unter anderem Beirat beim Händler Rose Bikes und gilt als ziemlich umtriebig. Zuletzt hatte er sich unter anderem an dem Lieferdienst Bringoo beteiligt. Anfang März 2022, nur wenige Tage nach Beginn des Krieges in der Ukraine, ging www.jobaidukraine.com als kostenloses und branchenübergreifendes Job-Portal live, initiiert von Diekmann.

app

Mehr zu Marcus Diekmann:

Anzeige