Anzeige

Start zum 1. April

Welche Rolle Gregor Peter Schmitz für die Marke „Stern“ spielen könnte

Gregor Peter Schmitz - Foto: Imago / teutopress

Gregor Peter Schmitz, früherer Chefredakteur der „Augsburger Allgemeinen“, wechselt nächste Woche zu RTL Deutschland. Welche Rolle er bei der Sendergruppe spielen soll, ist jedoch weiter ein Geheimnis.

Anzeige

Der Kölner Medienhaus RTL hat in den vergangenen Monaten viele neue Mitarbeiter bekommen, um die Format-Offensive von RTL-Co-Chef Stephan Schäfer voranzubringen. Ein prominenter Neugang steht demnächst ins Haus: Gregor Peter Schmitz, früherer Chefredakteur der „Augsburger Allgemeinen“. Denn Schmitz, der die Regionalzeitung im Februar 2022 verlassen hat, soll zum 1. April bei der Mediengruppe RTL Deutschland anfangen. 

Doch bisher ist seine neue Aufgabe weiter ein Geheimnis. In der Branche hingegen wird seit Wochen spekuliert, dass der Journalist eine übergeordnete Rolle für die Marke „Stern“ spielen soll. Denkbar ist auch, dass Schmitz eine Rolle vor der Kamera bekommt, analog zu RTL-Politik-Chef Nikolaus Blome, der vorher bei „Bild“ und „Spiegel“ war und nun regelmäßig bei RTL als Moderator auftritt. Entsprechende Entscheidungen sollten erst im 2. Quartal getroffen werden.

Übergeordneter Chef von Schmitz dürfte RTL-News-Chef Stephan Schmitter werden, der für alle journalistischen Angebote der Kölner Mediengruppe verantwortlich ist. Der ist von Schmitz äußerst angetan: „Ich freue mich sehr, dass mit Gregor Peter Schmitz ein so renommierter Journalist zu uns wechselt. Mit seiner Leidenschaft für hochwertigen Journalismus und als exzellenter Erklärer des Geschehens, der Erfahrungen in allen Mediengattungen gesammelt hat, wird er prägend am Ausbau unserer journalistischen Angebote mitwirken.“

Der „Stern“ ist das Verlagsflaggschiff des Hamburger Zeitschriftenverlags Gruner + Jahr, der Anfang des Jahres von der zu Bertelsmann gehörenden TV-Sendergruppe RTL übernommen wurde. Chefredakteure sind Florian Gless und Anna-Beeke Gretemeier. Der Absatz des Wochenmagazins geriet zuletzt unter Druck. Die verkaufte Auflage der Zeitschrift sank im 4. Quartal 2021 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um mehr als 5 Prozent auf etwas mehr als 350.000 Exemplare.

RTL hält sich allerdings immer noch bedeckt, was Schmitz bei RTL machen soll. Sendersprecher Frank Thomsen: „Die exakte Aufgabe von Gregor Peter Schmitz werden wir zu gegebener Zeit verkünden.“

Anzeige