Anzeige

Fragebogen

Netflix, Du mieser Schlafverhinderer

Sven Dörrenbächer

Sven Dörrenbächer – Foto: Sven Dörrenbächer

Was tun Branchenpersönlichkeiten eigentlich nach Feierabend? Wofür geben sie gerne Geld aus und sind sie für Netflix oder doch für Fitness? Wir haben bei Sven Dörrenbächer, dem Managing Partner bei der Agentur Antoni, nachgefragt.

Anzeige

Wie lange brauchen Sie vom Büro nach Hause?
45 Minuten. Entspannt im Sommer ohne Dach, mühsam im grauen Berliner Winter ohne gut funktionierende Heizung.

Was tun Sie auf dem Heimweg?
Podcast. Aktuell höre ich alles von OMR weg.

Was ist für Ihre Work-Life-Balance unersetzlich?
Love what you do.

Für wen sind Sie unersetzlich?
Für meine Familie. Hoffentlich.

Rot oder Blau?
Blau, seitdem ich als Kind „Le grand bleu“ in einem Dorfkino in Frankreich gesehen habe.

Netflix oder Fitness?
Netflix, Du mieser Schlafverhinderer.

Träumer oder Rationalist?
Realist.

Strandhotel oder Berghütte?
Strandhütte. Monte Clérigo, Algarve.

Am liebsten übernachten Sie im …
Zuhause bei offenem Fenster. Sowie im Hotel Louis mit Blick auf den Münchner Viktualienmarkt.

Ihr Lieblingsrestaurant heißt …
Svenssons BBQ: Grill + Beefer sind das ganze Jahr daheim im Einsatz.

Das ist Sven Dörrenbächer

Seit über sechs Jahren ist der gebürtige Bayer als Managing Partner bei Antoni in Berlin und leitet seit 2018 die Geschicke von Antoni X. Die kreativen Berliner betreuen Kunden wie Vodafone, Kärcher oder Mercedes. Und letzteres ist vielleicht kein Zufall, denn Dörrenbächer leitete Kommunikation und Marketing bei den Stuttgartern zwischen 2001 und 2010. Zwischenzeitlich war er Managing Director bei Jung von Matt und CEO bei Interone.  

Hund oder Katze?
Keine Antwort. Mit der Bitte um Nachsicht: Meine drei Kinder könnten es lesen und mich dann darauf festnageln.

Fankurve oder Opernsaal?
Allianz Arena, Block 240, Reihe 15, Sitz 17 + 18

Von der Stange oder Haute Couture?
Stange. Aber nur wenn die Auswahl überschaubar ist. Bei zu großem Sortiment kriege ich Panik und gehe rückwärts wieder aus dem Laden.

Wofür geben Sie gerne Geld aus?
Reisen. Sneaker für meine Kids. Und gutes Fleisch für ein amtliches BBQ mit Freunden.

Und was gehört zu Ihren Guilty Pleasures?
Computerspiele. Von C64 bis PS4 alles mitgenommen.

Der Sinn des Lebens ist …
Zufriedenheit.

Sie möchten irgendwann einmal …
…die Welle im Eisbach in München bezwingen.


Eigentlich wollen Sie auch gerne eine Katze haben? Schreiben Sie uns gerne an feierabendmacher@meedia.de

Detlev Rubant, Mirjam Jentschke, Adone Kheirallah, Sina Zeisler

Mehr Lust auf Feierabendmacher? Hier finden Sie die privaten Geheimnisse der Macher von Marken, aus Medien, aus Agenturen und aus der Tech-Szene.

Anzeige