Anzeige

"Werbelokal"

„Hamburger Morgenpost“ bietet hyperlokale Digitalwerbung

Die „Hamburger Morgenpost“ bietet mit seinem „Werbelokal“ künftig hyperlokale Digitalwerbung an. Das Angebot ist nach Angaben des Verlags deutschlandweit einmalig und soll seinen Kunden eine effiziente Zielgruppenansprache ermöglichen.

Anzeige

Das „Werbelokal“ ist ein Self-Service-Tool für lokale Marken, mit dem kleine und mittlere Unternehmen ihre Werbung über den Internetauftritt der „Mopo“ selbst schalten können – begrenzt auf einzelne Bezirke in Hamburg.

Mit dem eigenen Angebot wolle der Verlag eine günstige und unkomplizierte Alternative zu den Big Playern auf dem Werbemarkt bieten, die häufig wenig lokale Angebote hätten, sagt Verleger Arist von Harpe. „Als starkes lokales Medium wollen wir aber gerade auch den kleineren Werbetreibenden eine einfache Möglichkeit bieten, günstig und effizient genau dort zu werben, wo ihre Kunden sind: Nämlich quasi vor der eigenen Haustür, fokussiert auf die eigene Stadt und sogar das eigene Viertel.“

Die „Hamburger Morgenpost“ betreibt das Portal gemeinsam mit dem Softwareentwickler Adnuntius.

th

Anzeige