Anzeige

Brutto-Werbeumsätze laut Nielsen

Deutsche Medien schließen 2021 mit Werbeumsatz-Plus von 6,6 Prozent ab

Die von Nielsen ausgewerteten deutschen Medien und Vermarkter haben im Jahr 2021 brutto fast 38 Milliarden Euro mit Reklame umgesetzt – 6,6 Prozent mehr als 2020, das noch mehr von der Pandemie beeinflusst war. Unter dem Vorjahr landeten Publikumszeitschriften und Radio.

Anzeige

37,955 Milliarden Euro steht unter der Jahresbilanz der Analysten von Nielsen in Sachen Brutto-Werbeumsatz der dort ausgewerteten Werbeträger. Im Vergleich zum Corona-bedingt schwachen Jahr 2020 entspricht das einem Plus von immerhin 6,6 Prozent.

Den deutlichsten Anteil am Gesamtmarkt verzeichnet weiterhin das Fernsehen – mit knapp 18,135 Milliarden Euro ging es hier auch am deutlichsten nach oben: auf 12,7 Prozent. Obwohl also Unter-50-Jährige immer weniger lineares TV schauen, geht es bei den Werbeumsätzen weiterhin deutlich nach oben – zumindest brutto.

Ein Plus errechnete Nielsen auch für das Kino, das von den im Herbst und Winter wieder geöffneten Häusern und Hits wie „James Bond“ und „Spider-Man“ profitierte. Um 9,0 Prozent ging es hier im Vergleich zum Horrorjahr 2020 nach oben. Die Betreiber hoffen nun auf komplett geöffnete Kinos im Jahr 2022 – für Umsätze auf Normalniveau.

Ebenfalls nach oben ging es für die Out-of-Home-Werbung, die Onlinemedien und auch die Zeitungen, die sich immerhin um 2,6 Prozent steigerten. Umsatz-Verluste gegenüber dem Vorjahr verzeichnen die Publikumszeitschriften und das Radio mit einem Minus von jeweils 0,7 Prozent, sowie die Direct Mailings mir einem Minus von sogar 9,3 Prozent.

Brutto-Werbeumsätze in Deutschland 2021

Mediengruppe Dezember – in 1.000 € YTD – in 1.000 € Anteil in % YTD Vorjahr – in 1.000 € Veränd. Vorjahr kum in %
Gesamt 3.858.639 37.955.098 100,0 35.597.470 6,6
TV 1.936.749 18.134.727 47,8 16.096.983 12,7
ZTG 573.466 5.306.209 14,0 5.171.718 2,6
OL* 469.015 4.680.092 12,3 4.395.516 6,5
PZ 265.284 2.890.535 7,6 2.910.526 -0,7
DM 155.091 2.489.174 6,6 2.744.287 -9,3
OOH* 241.633 2.484.237 6,5 2.298.687 8,1
RD 206.123 1.926.021 5,1 1.939.294 -0,7
KI 11.278 44.102 0,1 40.459 9,0
Quelle: Nielsen / bereinigter Werbetrend

Im Einzelmonat Dezember ging es für den Gesamtmarkt übrigens leicht nach unten – laut Nielsen um 0,3 Prozent. Der Dezember 2020 war nach vielen langen Monaten von Lockdowns und harten Maßnahmen ein Monat, in dem der Werbemarkt außergewöhnlich stark wuchs – auf ein Niveau, das ein Jahr später nicht ganz zu halten war.

Wie immer muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte, Austauschgeschäfte und Eigenanzeigen werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Branchen und Segmente und den Werbedruck sind sie dennoch.

Anzeige