Anzeige

Krankenkasse

Barmer arbeitet mit drei neuen Agenturen zusammen

Foto: Imago

Die Barmer Krankenkasse hatte vor einigen Monaten mehrere Kommunikationsbereiche öffentlich ausgeschrieben. Jetzt gibt sie bekannt, welche Agenturen sich in dem Wettbewerb durchsetzen konnten: Kolle Rebbe, Peter Schmidt Group und Content Fleet.

Anzeige

Die Barmer hatte die Etats, die zusammengenommen ein Budget im unteren achtstelligen Bereich ergeben, im Frühjahr ausgeschrieben (MEEDIA berichtete). Der Grund für die Ausschreibung: Die Kasse wolle ihre Markenkommunikation weiterentwickeln und noch zielgruppengerechter gestalten als bisher. Dazu wird sie seit dem 1. Januar durch die Agenturen Kolle Rebbe, Peter Schmidt Group und Content Fleet unterstützt. „Unsere neuen Agenturpartner gehören zu den Besten ihrer Disziplin. Gemeinsam werden wir die Barmer im Wettbewerb stärker differenzieren und das Markenversprechen ‚Gesundheit weiter gedacht‘ noch erlebbarer machen“, sagt der Bereichsleiter Marke und Marketing der Barmer, Christian Bock.

Die Barmer sei mehr als eine Krankenkasse, nämlich eine Gesundheitspartnerin, die ihre Versicherten bestmöglich unterstütze, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. Diese Botschaften gelte es mit den drei Agenturen zu transportieren. Bei der entsprechenden Ausschreibung der Krankenkasse hätten sie sich in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren gegen weitere Mitbewerber durchgesetzt. Die Agenturen unterstützten die Barmer in den Bereichen Branding und Design (Peter Schmidt Group), Kampagnen (Kolle Rebbe) und Content Marketing (Content Fleet).

Während der vergangenen Jahre hatte Grey für die Barmer geworben.

Anzeige