Anzeige

Upljft ohne CEO

Jan Honsel verlässt seinen Hochsitz bei Upljft

Jan Honsel – Foto: Upljft

Jan Honsel gibt seinen CEO-Posten bei Upljft auf, einem Spezialisten für Social Media Advertising. Ein Nachfolger für ihn wird gesucht – und Honsel schaut sich nach künftigen Jobs um.

Anzeige

Upljft in Hamburg startete 2015 und ist ein Joint-Venture der Kreativagentur Thjnk und DuMont. Zum Ausstieg geben die Beteiligten folgendes Statement heraus: „Die Shareholder der Upljft und Jan Honsel haben in den letzten Monaten festgestellt, dass sie unterschiedliche Auffassungen darüber haben, wie die zukünftige Upljft-Strategie sein kann, um in einem stetig wachsenden Markt das Geschäft erfolgreich weiter zu entwickeln. Aus diesem Grund haben sich beide Parteien dazu entschlossen, zukünftig getrennte Wege zu gehen. Die Shareholder der Upljft danken Jan für seinen Einsatz in Zeiten des Aufbaus und der Entwicklung der Upljft und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.”

2017 hat Honsel nach eigenem Bekunden aus den Unternehmen bzw. Bereichen Facelift Media, dem Upljft und der Digitalagentur Pixelheimat „das neue Upljft zusammengeführt und gestartet“, mit damals ca. 25 Mitarbeitern. In den Folgejahren bis 2020 sei das Unternehmen auf über 80 Mitarbeiter gewachsen. In den Coronajahren 2020 und 2021 seien Strukturen, Prozesse und Systeme überprüft und überarbeitet worden. Ein Teil der Strukturentwicklung war die Neuaufstellung des Führungsteams, die bald abgeschlossen sein soll. Eine Honsel-Nachfolge wird gesucht.

Als Prokuristen teilen sich aktuell Nicoletta Hinrichs (Finanzen) und Tim Jessulat (COO) die Führung. Ein relativ neuer Kunde ist Hermes, für das Logistikunternehmen startete Anfang November die erste Kampagne in Kooperation mit Thjnk.

Honsel sagt auf Anfrage von MEEDIA, dass er jetzt erst einmal eine kleine Auszeit für Familie und Freunde nehmen wolle. Ab Mitte Dezember aber wolle er mit dem „Marktscreening bezüglich interessanter Perspektiven auf Unternehmens- wie auch Plattformseite mit dem Fokus auf Marktentwicklung und Marketingtransformation“ beginnen.

Anzeige