Anzeige

Fragebogen

Machen, was ich möchte

Söhnke Chirstiansen Cronut

Mit über 15 Jahren Erfahrung im Werbe-, Film und Beratungsgeschäft für Marken wie Audi, Braun, Mini, Snickers und VW und der damit verbundenen langjähriger Erfahrung in Deutschlands größter Werbeagentur (BBDO) und Digitalberatung (Accenture Interactive), hat sich Christiansen zum Ziel gesetzt, dieses Wissen für die Stärkung des Mittelstands einzusetzen Foto: Söhnke Christiansen

Was tun Branchenpersönlichkeiten eigentlich nach Feierabend? Wofür geben sie gerne Geld aus und sind sie für Netflix oder doch für Fitness? Wir haben Söhnke Christiansen gefragt. Er hat 2020 gemeinsam mit Daniel Engemann und Stefan Schuh die Beratungsagentur Cronut gegründet.

Anzeige

Wie lange brauchen Sie vom Büro nach Hause?

Mit dem Rad zwischen 13 und 15 Minuten. Je nach Gegenwindsituation. Ich genieße dabei den Kiezwechsel von der Schanze nach St Georg.

Was tun Sie auf dem Heimweg?

Abschalten und Podcast hören. Aktuell natürlich von unseren Büronachbarn den OMR Podcast, „Unwordy“ von Tobias Beck oder „Story Inside“ von Markus Gull.

Was ist für Ihre Work-Life-Balance unersetzlich?

Im Hier und Jetzt dem jeweiligen Bereich Raum geben und die Bereiche im Kopf trennen. Dann denkt man beim Spielen mit den Kindern nicht an die Arbeit oder an den Haushalt auf der Arbeit.

Und für wen sind Sie unersetzlich?

Wenn meine Familie keine heimlich bezahlten Schauspieler oder Schläfer-Agenten sind, dann für sie.

Wann waren Sie das letzte Mal richtig spontan?

Bob Dylan wird folgender Ausspruch zugeschrieben: „Ein Mann ist erfolgreich, wenn er morgens aufsteht, abends ins Bett geht und dazwischen macht, was er möchte.“ So haben wir es gehalten, als wir spontan an die Ostsee gefahren sind.

Und was bremst Sie leider immer wieder aus?

Mein Anspruch an mich selbst und mein Hang zum Perfektionismus. Ich versuche „Better done than perfect“ mehr zu leben.

Wohin träumen Sie sich in die Ferne?

Auf einen Bootstrip mit der Familie, bei dem wir zum Beispiel kleine dänische Inseln erkunden.

Haben Sie einen guten Film- oder Serien-Tipp für uns?

Zum Beispiel die hochspannende britische Krimi Serie „Broadchurch“, die Serie über das britische Königshaus „The Crown“ mit der perfekten Mischung aus Historie und Gossip oder die wunderbar leicht schräge Serie „Fleabag“, die kein klischeehaftes Frauenbild zeichnet und bewiesen hat, dass auch komplexe weibliche Hauptrollen vom Publikum gemocht werden.

Ihr Lieblingsbuch heißt …

Das ultimative Lieblingsbuch kann ich gar nicht benennen. In letzter Zeit fand ich die Bücher „Handling SHIT“ von Frederik Hümmeke oder „The 7 habits of higly effective people“ von Stephen Covey sehr inspirierend. Als Roman ist mir „Der Koch“ von Martin Suter in sehr guter Erinnerung geblieben.

Ihr Lieblingsrestaurant heißt …
Ganz abhängig von Anlass, Stimmung und Geschmack. Meine Top 3 sind aktuell: Das Cox auf der Langen Reihe in St Georg, Fräulein Fritz ebenfalls in St. Georg oder das Restaurant Kleine Brunnenstraße in Ottensen.

Fankurve oder Theatersaal?

Eindeutig Theatersaal. Meine Frau kennt sich besser mit Fußball aus als ich.

Von der Stange oder nach Maß?
Kommt hier auch auf die Situation an. Bei ausgewählter Kleidung zum Beispiel kann die Maßanfertigung einen großen Unterschied machen. Es gibt aber viele hervorragende standardisierte Produkte.

Wofür geben Sie gerne Geld aus?

Für gutes Essen zuhause oder im Restaurant.

Und was gehört zu Ihren Guilty Pleasures?

Kuchen und süßes Gebäck.

Der Sinn des Lebens ist …

… das Leben als Reise zu begreifen, bei dem es nicht ums Ankommen geht, sondern um die Erfahrungen an sich, die das Leben ausmachen.

Und irgendwann werden Sie ganz sicher …

… meine Fotos sortiert und die alten VHS-Kassetten digitalisiert haben. Oder doch noch Klavierspielen gelernt haben.


Haben Sie auch den Verdacht, Ihre Familie könnten Avatare sein? Schreiben Sie uns gerne an feierabendmacher@meedia.de

christiansen frühere Feierabendmacher
Tim Pankonin, Christina Gath, Claus Weibrecht, Stefan Hoff

Mehr Lust auf Feierabendmacher? Hier finden Sie die privaten Geheimnisse der Macher von Marken, aus Medien, aus Agenturen und aus der Tech-Szene.

Anzeige