Anzeige

Ab kommendem Jahr

„Sächsische Zeitung“ und „Tagesspiegel“ bauen Kooperation aus

Uwe Vetterick, Chefredakteur der Sächsischen Zeitung

Die „Sächsische Zeitung“ übernimmt bereits seit 2016 ausgewählte Beiträge des Berliner „Tagesspiegels“. Ab dem kommenden Jahr wird diese Zusammenarbeit ausgeweitet. Künftig werden ganze Seiten zu überregionalen Themen von der „Sächsischen“ übernommen.

Anzeige

Uwe Vetterick, Chefredakteur der „Sächsischen Zeitung“: „Wir haben in den vergangenen fünf Jahren den ‚Tagesspiegel‘ als einen Partner kennengelernt, der wirklich gut zu uns als Redaktion passt.“ Natürlich habe diese Kooperation auch eine ökonomische Seite, so Vetterick weiter: „Wir sparen, ja – aber nicht bei den Lesern.“

Die Kooperation zwischen dem „Tagesspiegel“ und der „Sächsischen Zeitung“ umfasst die Übernahme von bis zu sechs Seiten zu Innen- und Außenpolitik, nationaler und internationaler Wirtschaft, Bundessport und Vermischtem.

swi

Anzeige