Anzeige

Nach Beteiligung an Studio of Wonders

Avantgarde steigt auch bei Slash Digital ein

Avantgarde-CEO Martin Schnaack (Mitte) mit den beiden Gründern von Slash Digital, Tim Schlöder (l.) und Joe Butler – Foto: Avantgarde

Avantgarde stärkt erneut sein Portfolio. Mit einer neuen Mehrheitsbeteiligung an Slash Digital erweitert die Agentur ihr digitales Angebot. Erst im vergangenen Monat hatte sich Avantgarde eine Beteiligung an der Agentur Studio of Wonders gesichert.

Anzeige

Die Münchener Agentur Avantgarde hat sich eine Mehrheitsbeteiligung an Slash Digital gesichert. Die 2016 gegründete Agentur mit knapp 50 Mitarbeitern betreut internationale Marken wie Hugo Boss, einzelne Danone-Marken oder den Küchenhersteller Poggenpohl.

Noch in diesem Monat soll die Agentur, die auf digitale Kampagnen, Social Media, SEO/SEA, UX/UI-Design, E-Mail-Marketing und Webentwicklung spezialisiert ist, ins Münchener Headquarter von Avantgarde ziehen.

„Erweiterung um ein extrem innovatives Unternehmen“

„Mit Slash Digital erweitert sich das Portfolio der Avantgarde Group um ein extrem innovatives Unternehmen“, sagt Martin Schnaack, CEO von Avantgarde. „Wirksame Nutzererlebnisse entlang der gesamten Customer Journey zu kreieren zählt zu den Kernkompetenzen von Avantgarde. Mit Slash Digital bauen wir unsere digitalen Services aus – und damit auch unsere Möglichkeiten, Kunden gezielt anhand objektiv erhobener Daten zu beraten.“

„Wir sind überzeugt, mit Avantgarde den perfekten Partner gefunden zu haben, um Slash Digital als Marke zu erhalten und zugleich strategisch wie inhaltlich stark weiterzuentwickeln“, so Tim Schlöder, Geschäftsführer bei Slash Digital.

Der Zukauf von Slash Digital ist die nächste Vergrößerung von Avantgarde innerhalb kürzester Zeit. Im Oktober sicherte sich die Agentur mit Studio of Wonders bereits zusätzliche Fachkompetenz in Retail Experiences (MEEDIA berichtete).

th

Anzeige