Anzeige

Digitalwirtschaft

Neues Präsidium für den BVDW

Das neue Präsidium des BVDW – Foto: BVDW

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat ein neues Präsidium. Dirk Freytag (Content Pass), wurde als Präsident gewählt. Anke Herbener (TWT Digital Group), Thomas Duhr (Ad Alliance) und Alexander Kiock (Diffferent) wurden als Vizepräsidenten im Amt bestätigt. Neu als Vizepräsidenten hinzugekommen sind Corinna Hohenleitner (Criteo), Moritz Holzgraefe (Axel Springer) und Julian Simons (Prex/Mediascale).

Anzeige

Der bisherige BVDW-Präsident Matthias Wahl sowie die Vizepräsidenten Achim Himmelreich (Capgemini), Anna Kaiser (Tandemploy) und Marco Zingler (Denkwerk) hatten sich nicht zur Wiederwahl aufgestellt. Das Präsidium wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wahl: „Die vergangenen sechs Jahre als Präsident des BVDW haben mir jeden Tag gezeigt, wie groß die Aufgabe für Politik und Gesellschaft ist, die Digitalisierungsrückstände in Deutschland aufzuholen und Deutschlands Zukunft als Industriestandort zu sichern – und wie wichtig es ist, dass Verbände wie der BVDW die Kraft der Marktteilnehmer bündeln, um die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands auszubauen und nachhaltig zu gestalten.“ Das neu gewählte Präsidium repräsentiere durch seine Mitglieder die ganze Breite des Digitalen Marketings als Kern der Deutschen Digitalwirtschaft.

Der neue BVDW-Präsident Dirk Freytag sagt: „Der Start kann spannender nicht sein. Die neue Bundesregierung ist gefordert und muss die Themen Klimawandel und Digitalisierung angehen. Das sind die entscheidenden Schlüssel für den zukünftigen Erfolg in allen Bereichen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in Deutschland.“

swi

Anzeige