Anzeige

Nach Omnicom-Antoni-Deal

Darum ist ein Besitzerwechsel für Kreativschmieden ein Risiko

„Billy's Lemonade" zeigt deutlich, was passieren kann, wenn man verkauft wird – Screenshot aus dem Spot, © Alpha Zulu Kilo

Antoni wurde an die Omnicom Group verkauft. Das hinterlässt einen faden Nachgeschmack. Zu viele Kreativschmieden wechselten in den letzten Jahren ihre Besitzer. Und verkamen danach oft zur Mittelmäßigkeit.

Anzeige

Laut Digital Media Institute gab es zwischen 2016 und 2018 ganze 806 Übernahmen. 123 Unternehmen haben in dieser Zeit mehr als nur eine Agentur unter ihr Dach geholt. Und der Run auf die Werbefirmen geht immer weiter. 2019 investierten Berater, Finanzinvestoren und Werbeholdings insgesamt 112 Milliarden Dollar in die Übernahmen. Die vielen Übernahmen in der Agenturszene sind nicht immer ein Segen, einige Kreativschmieden rutschen danach ins Mittelmaß, sagt MEEDIA-Redakteurin Claudia Bayer. Jetzt Abo abschließen und weiterlesen Sichern Sie sich Ihren……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige