Anzeige

AdTech

Virtual Minds mit neuem Boss Tom Peruzzi

Tom Peruzzi – Foto: Virtual Minds

Die Virtual Minds Group, eine 100-Prozent-Tochter der ProSiebenSat.1 Media SE, hat ein neues Management. Teil davon ist die Besetzung des CEO-Postens mit Tom Peruzzi. Außerdem hat die Firma eine neue Rechtsform.

Anzeige

Die Virtual Minds Group will mit ihrem Adtech-Portfolio künftig schneller auf die Anforderungen des Marktes und der Konzernmutter ProSiebenSat.1 im Bereich Programmatic Marketing reagieren können. Dazu sind die Tochterunternehmen Adition Technologies, The Adex und Yieldlab der gut 220-köpfigen Holding mit Sitz in Freiburg organisatorisch zusammengerückt.

Die Virtual Minds Group hat mit Wirkung zum 26. August ihre Umwandlung von einer AG in eine GmbH vollzogen und im Zuge dessen ihr Management-Team erweitert. Der neuen Geschäftsführung gehören neben Virtual Minds CTO Tom Peruzzi und Virtual Minds CFO Timo Gieb auch Ralf Hammerath (CEO Adition Technologies), Dino Bongartz (CEO The Adex) und Dirk von Borstel (CEO Yieldlab) an, die diese Position zusätzlich zu ihren leitenden Funktionen in den Tochterunternehmen übernehmen.

Bernd Hoffmann, seit September 2018 Mitglied des Vorstands und seit Januar 2019 CEO und Vorstandssprecher der Virtual Minds AG, will sich künftig auf eine neue, eigene unternehmerische Tätigkeit konzentrieren. Er wechselt daher zum 1. Oktober ins Advisory Board und übergibt die Sprecherrolle an Tom Peruzzi. Peruzzi verantwortet bereits seit seinem Einstieg bei Virtual Minds im Oktober 2017 gruppenübergreifend den strategischen Ausbau sowie die technologische Integration des modularen Programmatic Full-Tech-Stacks.

Tim Veil, der bisher als CFO und COO tätig war, hat das Unternehmen zum 1. Juli verlassen, um neue berufliche Aufgaben außerhalb von Virtual Minds zu übernehmen.

„Engere Verzahnung ein bedeutender Schritt“, so Thomas Wagner

Thomas Wagner, Geschäftsführer und Chief Sales Officer Seven.One Entertainment Group, sagt: „Die engere Verzahnung der Portfoliounternehmen ist ein bedeutender Schritt für Virtual Minds. Ich bin davon überzeugt, dass der Werbemarkt und auch wir zukünftig dadurch produktseitig profitieren werden.“

Peruzzi: „Adtech treibt die Entwicklung des Marketings und der Werbevermarktung ganz wesentlich. Gerade im Programmatic-Bereich werden wir in den kommenden Jahren zwangsläufig die Auflösung von Technologiesilos, eine weitere Hybridisierung von Tech-Plattformen und den Trend zu ganzheitlichen Systemoptimierungen erleben. Gleichzeitig werden wir vor allem im Bereich Bewegtbild fundamentale Veränderungen von Nutzungs- und Vermarktungslogiken sehen.“

2001 gegründet, vereint Virtual Minds folgende Angebote: Adition Technologies (Enterprise-Marketing-Plattform, Adserving und Active Agent Omnichannel-DSP), The Adex (Data-Management-Plattform, Cross-Device-Medialösungen) und Yieldlab (Omnichannel-SSP). Zu den Kunden von Virtual Minds zählen Verlags- und TV-Häuser und ihre Vermarktungsunits, Agenturgruppen sowie Werbungtreibende. ProSiebenSat.1 Media hatte 2015 die Mehrheit an Virtual Minds übernommen.

Über die Höhe seines Umsatzes macht Virtual Minds keine Angaben.

Anzeige