Anzeige

Schneller als gedacht

TV Now knackt die Marke von zwei Millionen Abos

Foto: TV NOW

Zwei Millionen Abonnent*innen hatte die Mediengruppe RTL für TV Now als ein Ziel anvisiert. Jene Marke hat der Streamingdienst inzwischen übertroffen, schneller als ursprünglich geplant.

Anzeige

„Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Wachstum in den ersten drei Monaten 2021 vervierfacht. Bis zum Herbst wollen wir die Zwei-Millionen-Marke überspringen“, sagte Bernd Reichart, Chef der Mediengruppe RTL, Ende April gegenüber der „Wirtschaftswoche“. Früher als geplant haben die Verantwortlichen die Marke nun erreicht. TV Now (künftig RTL+) hat inzwischen 2,029 Millionen zahlende Kund*innen, wie aus der Halbjahresbilanz hervorgeht.

Die Anzahl der zahlenden Abonnent*innen stieg damit im Vergleich zum Vorjahr um 118,9 Prozent. Zum 30. Juni 2020 waren es noch 0,927 Millionen gewesen, Ende 2020 lag der Wert laut Mediengruppe dann bei 1,29 Millionen Abos. Allen voran die strategische Partnerschaft mit der Deutschen Telekom, also die Bündelung von TV Now Premium in Magenta TV, soll demnach „maßgeblich zum Wachstum“ beigetragen haben.

Streamingdienste der RTL Group wachsen weiter

Insgesamt verzeichnet die RTL Group 3,045 Millionen zahlende Abonnent*innen für TV Now in Deutschland und Videoland in den Niederlanden. Videoland kommt demnach inzwischen auf knapp über eine Millionen Abos, plus 20,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bis 2025 sollen es bei TV Now und Videoland insgesamt fünf bis sieben Millionen Abos sein. 

Unter den deutschen Streamingdiensten ist TV Now zwar führend, mit Blick auf die internationalen Wettbewerber ist der Abstand allerdings groß. Konkrete Kundendaten für den deutschen Markt geben US-Dienste wie Netflix zwar nicht heraus, allerdings gibt es Schätzungen, etwa von der Analysefirma Ampere Analysis. Dort wird geschätzt, dass amerikanische Anbieter im Vorjahr rund 90 Prozent des kostenpflichtigen Streamingmarktes in Deutschland ausmachten. Demnach nutzten 14,6 Millionen Menschen aktiv Prime Video, 10,9 Millionen Netflix. Auch Disney+, Ende März 2020 gestartet, lag laut der Analyse bei 2,7 Millionen Abonnent*innen.

tb

Anzeige