Anzeige

Abbuchungen unter falschem Namen

Abo-Panne beim Spiegel-Verlag

Spiegel-Hochhaus an der Ericusspitze Foto: Der Spiegel

Beim Hamburger Spiegel-Verlag erlebten Abonnenten jüngst auf ihrem Kontoauszug eine Überraschung. Statt vom „Spiegel“ wurden ihre Abo-Beiträge mit der falschen Betreffzeile „Sofatutor GmbH“ abgebucht, hinter der eine Berliner Lernplattform steckt. Wer eine Rückbuchung verlangte, hätte sein „Spiegel“-Abo verlieren können.

Anzeige

Abonnenten des „Spiegel“ rieben sich jüngst verwundert die Augen, als sie auf ihren Kontoauszug schauten. Statt des Spiegel-Verlags wurden die Abbuchungen für ein Abonnement des Nachrichtenmagazins mit „Sofatutor GmbH“ in der Betreffzeile falsch gekennzeichnet. Hinter der Berliner Sofatutor GmbH steht eine Online-Plattform, die Schülern und Studierende Lernvideos in allen Fächern anbietet. Wie MEEDIA aus „Spiegel“-Kreisen erfuhr, gab es offenbar bei einem Dienstleister des Hamburger Medienunternehmens, der für die Abbuchung der Abobeiträge verantwortlich ist, zwischen dem 21. Juli und dem 28.……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige