Anzeige

Mit-Gründer steigen aus

Lukas Kircher und Rainer Burkhardt verkaufen restliche C3-Anteile an Burda

Foto: Burda

Die Mit-Gründer des Joint Ventures C3, Lukas Kircher und Rainer Burkhardt, ziehen sich komplett aus der Agentur zurück. Auf die Agentur-Strategie habe das aber keinen Einfluss, so C3-CEO Adel Gelbert.

Anzeige

Das sagte Gelbert dem Branchendienst „Horizont„. Demnach verkaufen Kircher und Burkhardt, die bis vor zwei Jahren immerhin noch Beraterverträge bei C3 hatten, ihre restliche 15 Prozent an Burda. Dadurch wird C3 zur 100-prozentigen Tochter des Verlags. Auf die Frage, ob das ein Einschnitt in die Unternehmensgeschichte sei, sagte Gelbert der „Horizont“: „Ich sehe es eher als logische Fortsetzung des Weges. Burda ist überzeugt, dass C3 weiter an Wert gewinnen wird, und Lukas und Rainer sind inzwischen auf neuen Pfaden unterwegs. Alles gut also.“

C3 – kurz für Creative, Code and Content – war 2015 aus einem Zusammenschluss der Berliner Agentur KircherBurkhardt, damals vor allem auf Graphik- und Editorial Design spezialisiert, mit der Münchner Burda Creative Group hervorgegangen. Zunächst hielten beide Unternehmen 50 Prozent, zuletzt lagen bereits 85 Prozent bei Burda.

bek  

Anzeige