Anzeige

Suche nach neuen Erlösquellen

Kann und muss sich Netflix neu erfinden?

Foto: Netflix

Der Streaming-Pionier Netflix spürt im 24. Jahr seines Bestehens den Atem der Verfolger. Disney+ gewinnt massiv Abonnenten, während das eigene Mitgliederwachstum zusehends abebbt. Können neue Erlösquellen im Gaming- und Merchandising-Segment die Bilanz aufbessern?

Anzeige

Es ist ein ungewohnter Anblick für Netflix-Aktionäre. Der langjährige Börsenchampion, der viele Anteilseigner seit dem IPO 2002 reich gemacht hat (tatsächlich hätte vor 19 Jahren ein Einsatz von rund 2.000 Dollar gereicht, um heute Dollar-Millionär zu sein!), lahmt in den ersten sechs Monaten 2021 auffällig. De facto notiert die Netflix-Aktie drei Handelstage vor Ablauf des ersten Halbjahres um knapp drei Prozent im Minus. Für die deutliche Underperformance zu den Leitindizes Nasdaq 100 (+ 9 Prozent) und S&P 500 (+14 Prozent)……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige