Anzeige

Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft

Liz Mohn übergibt Ämter an ihren Sohn Christoph

Christoph Mohn – Foto: Imago

Christoph Mohn, Aufsichtsratsvorsitzender von Bertelsmann und Mitglied des Lenkungsausschusses der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft mbH (BVG), wird zum 21. Juni neuer Familiensprecher und Vorsitzender des BVG-Lenkungsausschusses. Er übernimmt die Ämter von seiner Mutter Liz Mohn, die Mitglied des Lenkungsausschusses der BVG und des Bertelsmann Aufsichtsrates bleibt.

Anzeige

Der Lenkungsausschuss ist quasi die Machtzentrale der Bertelsmann-Eigentümerfamilie Mohn. Die BVG kontrolliert 100 Prozent der Stimmrechte in der Hauptversammlung der Bertelsmann SE & Co. KGaA. Darüber hinaus kontrolliert die BVG sämtliche Stimmrechte in der Hauptversammlung der Bertelsmann Management SE und setzt den Rahmen für die Strategieentwicklung. Das Gremium wurde von Bertelsmann-Nachkriegsgründer Reinhard Mohn installiert.

Liz Mohn hatte das Amt der Familiensprecherin im Jahr 2002 übernommen. Die Aufgaben der BVG sind die „Wahrung der Kontinuität der Unternehmensführung des Medien-, Dienstleistungs- und Bildungskonzerns Bertelsmann sowie die Wahrnehmung der Aktionärsinteressen der gemeinnützigen Bertelsmann Stiftung und der Familie Mohn“.

Dem Lenkungsausschuss der BVG gehören drei Mitglieder der Eigentümerfamilie Mohn und drei externe Mitglieder an.

Derzeitige Mitglieder sind:
• Werner Bauer
• Thomas Buberl
• Brigitte Mohn
• Christoph Mohn
• Liz Mohn
• Bodo Uebber

Die Kapitalanteile der Bertelsmann SE & Co. KGaA werden zu 80,9 Prozent von Stiftungen (Bertelsmann Stiftung, Reinhard Mohn Stiftung, BVG-Stiftung) und zu 19,1 Prozent von der Familie Mohn mittelbar gehalten.

Anzeige