Anzeige

Wildern bei der Konkurrenz

DDB wirbt Markus Maczey von Serviceplan ab

Markus Maczey – Foto: DDB

DDB München hat seine Führung komplettiert: Ab Juli wird Markus Maczey als neuer Kreativgeschäftsführer Management Director Peter Johannes unterstützen.

Anzeige

Markus Maczey gilt als ausgewiesener Experte für digitale Kreation sowie neues Denken und Arbeiten. Insofern scheint der hochdekorierte Kreative zur richtigen Zeit zu DDB zu stoßen, denn die Münchener Unit ist derzeit dabei, Kreation, Digital-Expertise und Strategie weiter auszubauen. Hinzu wird außerdem ein Newsroom mit angeschlossenem Content-Studio kommen, der auf die fortschreitende Tempoverschärfung – insbesondere des digitalen Marketings – reagieren und Reaktionszeiten verkürzen soll. Der Plan ist, kreative Geschwindigkeit und multimediales Storytelling zum Herzstück des Agenturmodells, das die Bereiche Brand, Corporate und Public Communication abdeckt, zu machen.

Maczey muss für seinen neuen Job nicht großartig die Koffer packen. Er kommt von der Serviceplan-Gruppe, wo er, nach Stationen als Designer und Art Director in klassischen Agenturen wie Jung von Matt, 2008 als Executive Creative Director und Geschäftsführer der Digital Tochter Plan.Net einstieg. Von 2016 bis 2019 verantwortete der Bayer als CCO der Plan.Net-Gruppe das digitale Kreativprodukt der Serviceplan-Gruppe. Zuletzt war er Kreativgeschäftsführer der Serviceplan Campaign X und betreute viele prominente Kunden und Marken verschiedenster Branchen, darunter Sky, Mini, BMW Motorrad, s.Oliver und ZDFneo.

Maczey, der als Vordenker und Garant für unerwartete Kreation gilt, sitzt auch in der Jury der Cannes Lions 2021, war Juror bei ADC, The Loeries, The One Show, D&AD, Eurobest und Webby Awards. AUßerdem wurde er selbst vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit Gold in Cannes, bei The One Show, dem ADC und mit über 150 weiteren nationalen und internationalen Awards.

Einer kommt, zwei gehen

Der Maczey-Personalie folgen prompt zwei weitere: Während Markus Maczey in der Blumenstraße sein neues Büro bezieht, packen Thorsten Agenauer und Tobias Bundt ihre Kartons. Ihr Weggang hat mit dem Maczey-Zugang aber nicht direkt zu tun. Vielmehr plant das Duo, das sechs Jahre lang als Executive Creative Directors für den kreativen Output der DDB-Tochter Heye verantwortlich war, den Schritt in die Selbstständigkeit. Indirekt hatte die Entscheidung zu gehen laut DDB dennoch etwas mit Maczey zu tun: Sie fiel einvernehmlich und partnerschaftlich im Zusammenhang mit der Neuaufstellung der Münchener DDB-Töchter Heye und Salt Works unter dem Dach von DDB München.

cb

Anzeige