Anzeige

"Monopol"-Chefredakteurin Elke Buhr

Hat der Journalismus auch einen künstlerischen Anspruch, Elke Buhr?

"Monopol"-Chefredakteurin Elke Buhr – Foto: Ramona Razaghmanesh

War die Aktion „Allesdichtmachen“ Kunst? Wie kreativ ist der Journalismus? Und wie geht es weiter mit der Kunst, wenn Corona überstanden ist? Elke Buhr, Chefredakteurin der Kunstzeitschrift „Monopol“, im MEEDIA-Interview.

Anzeige

Was darf Kunst? In Zeiten, in denen die Empörungsreflexe so verlässlich greifen, wie die Zahnräder einer gut geölten Maschine, wird diese Frage immer wieder diskutiert. MEEDIA wollte es genauer wissen, und hat Elke Buhr, Chefredakteurin der Kunstzeitschrift „Monopol“, um ein Gespräch gebeten. Folgt man Buhrs Argumentation, ist vieles von dem, was als „Kunst“ deklariert wird – ob nun aus Selbstschutz vorher oder hinterher, um sich hinter den Begriff zu flüchten – gar keine „Kunst“ im Wortsinn. Das Projekt „Allesdichtmachen“ zum……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige