Anzeige

Kanzlerkandidaten-Interviews

Feuertaufe für Linda Zervakis bei ProSieben: Interview mit Olaf Scholz

Linda Zervakis – Foto: Imago

Nächstes Kapitel im ProSieben-Kanzlerkandidaten-Gespräch: Nachdem kürzlich die Grüne Annalena Baerbock zu Gast war, besucht nun auch SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ProSieben zur Primetime. Das Interview führen Linda Zervakis und Louis Klamroth.

Anzeige

Entsprechend kommt es bei den Unterföhringern an diesem Tag zu einer Programmänderung, wie der Sender mitteilt. Die Sendung „ProSieben Spezial Live. Der Kanzlerkandidat im Interview“ wird am 12. Mai in die Primetime gehoben. Produziert wird das Format von K2H in Zusammenarbeit mit Florida TV und damit in derselben Konstellation wie das „ProSieben Spezial Live. Das Kanzler-Kandidat:in-Interview“ am 19. April. Zum Auftakt der Gesprächsreihe war damals die am gleichen Tag erst gekürte Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, zu Gast (MEEDIA kommentierte den Aufritt). Eine Zusage von Armin Laschet (CDU/CSU) steht offenbar noch aus, dürfte angesichts der Zusage von Scholz aber nur eine Frage der Zeit sein.

Aber nicht nur der Gast ist ein anderer, auch die Gastgeber sind neu. Das Interview mit Baerbock führten Katrin Bauerfeind und Thilo Mischke. Das Medienecho war insgesamt zwar eher positiv. Herbe Kritik gab es allerdings, weil zunächst Bauerfeind und dann auch Mischke der Grünen-Kanzlerkandidatin applaudierten. Die war davon offenkundig selbst überrascht. ProSieben-Chef Daniel Rosemann merkte später an, dass dies nicht geplant und auch kein „dramaturgisches Element“ gewesen sei. Er sprach stattdessen von den „großen Emotionen“, die man bei ProSieben eben habe.

Auf MEEDIA-Nachfrage teilt ProSieben-Sendersprecher Christoph Körfer schriftlich mit: „Thilo Mischke ist auf Recherchereise in Mexiko. Katrin Bauerfeind produziert gerade neue Folgen von ‚Wer stiehlt mir die Show?‘. Beide können in Zukunft weiter genauso politische Interviews auf ProSieben führen wie Linda Zervakis, Louis Klamroth, Matthias Opdenhövel und Stefan Gödde.“ Zervakis, die gemeinsam mit Klamroth das Scholz-Gespräch führen wird, stieß jüngst von der ARD-„Tagesschau“ zum Privatsender. Im Gegenzug bekommt Zervakis unter anderem mit ihrem Co-Moderator Opdenhövel ein wöchentliches Live-Format. Es soll im Herbst einmal wöchentlich von 20.15 bis 22.15 Uhr auf Sendung gehen.

Anzeige