Anzeige

Von Cocooning bis Homeoffice

Wie die Corona-Krise den Markt der Wohnmagazine belebt

Gemütliches Zuhause: Das Segment der Wohnzeitschriften bekommt durch die Corona-Pandemie Aufwind – Foto: Imago

Die Corona-Krise führt dazu, dass immer mehr Menschen im Homeoffice arbeiten. Grund genug, um die eigenen vier Wände aufzuhübschen. Das belebt das hart umkämpfte Segment der Wohnmagazine, wie Gruner+Jahr, Burda und Co. zeigen.

Anzeige

„Hinsetzen und loslassen“ – entspannt lehnt Guido Maria Kretschmer seine Hände auf einen rosafarbenen Sessel aus Samt. Ton in Ton schimmert sein T-Shirt durch den dunklen Anzug. Auf dem Teppich leuchten rosafarbene Blüten. So stellt sich der bekannte Modemacher im Editorial von „Guidos Deko Queen“ in Szene, um gleich dreifach Werbung zu machen: für das neue Magazin, der dazugehörigen Sendung auf Vox und der plüschig-wirkenden Sitzgelegenheit aus seiner Home & Living-Kollektion. Da fehlt natürlich auch nicht der Hinweis in der……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige