Anzeige

#trending Nummer 866 - Dienstag, 27. April 2021

Tschernobyl, das Impfen, „L.O.L.“

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Ist es nicht toll, dass derzeit endlich wieder eine zarte positive Stimmung entsteht? In jeder Familie, jedem Freundeskreis gibt es die ersten Geimpften, Leute mit Impfterminen, das Tempo zieht an. Die Hoffnung auf einen Sommer 2021, in dem wir die Pandemie in den Griff kriegen, erscheint immer realistischer.

Anzeige

#trending // Tschernobyl

Der 35. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl war nicht nur ein Thema in den Medien, sondern auch in den sozialen Netzwerken. Und das insbesondere mit schwarzem Humor, indem auf unterschiedliche Weisen ein Bogen in die Gegenwart der Corona-Pandemie gespannt wurde.

Einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Tweets des Tages kam beispielsweise vom Nutzer „Nicht Chevy Chase“. Er twitterte:

Wenn #Tschernobyl heute wäre:
‚Es gibt kein erhöhtes Sterben durch Radioaktivität!‘
‚Die Maßnahmen sind schlimmer als die nukleare Verseuchung.‘
‚Wir müssen lernen mit der Gammastrahlung zu leben.
‚Stoppt die Diktatur der Atome!‘
‚Schluss mit den sinnlosen Messungen!‘

Der Tweet sammelte nicht nur 9.000 Likes und Retweets ein, er sorgte auch für zahlreiche weitere kreative Ideen. Ein paar Beispiele aus den Antworten auf den Tweet:

„Stirbt man mit oder an Strahlung?“
„Strahlung ist eine Erfindung der Blei-Industrie!“
„Schulen werden erst an 165 mSv pro Tag geschlossen!“
„Würden wir nicht so viel messen, gäbe es auch nicht so viel Strahlung!“
„Strahlenkrankheit ist auch nur ein Sonnenbrand.“

Satire-Blog „Der Postillon“ veröffentlichte einen Artikel, der in eine ähnliche Richtung ging. Allerdings machte es sich keine Gedanken darüber, welche Sätze heute fallen würden, sondern fantasierte einen Artikel aus dem „Postillon“-Archiv von damals herbei: „1986: Tschernobyl-Leugner demonstrieren gegen Strahlenhysterie und Kohl-Diktatur“ sammelte 25.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen ein – mehr als alle journalistischen Artikel aus dem deutschsprachigen Raum am Montag.

#trending // das Impfen

Die erfolgreichsten deutschsprachigen journalistischen Artikel des Tages hatten mit der Ministerpräsidentenkonferenz zum Thema Impfen zu tun. So kam die „Welt“ mit der Headline „Merkel verspricht Aufhebung der Impfpriorisierung ’spätestens im Juni‘“ auf 19.500 Facebook- und Twitter-Interaktionen, „zdfheute“ erreichte mit „Bis Ende Juli könnten alle geimpft sein“ 15.300 Reaktionen.

Die Kommentare auf den Facebook-Seiten der „Welt“ und des ZDF reichen dabei erwartungsgemäß von Meinungen wie „Das ist eine herausragende Leistung von Deutschland. Denn durch die hochqualifizierten Mitarbeiter von BioNTec und Curevac wird auch die Impfkampagnie in der gesamten EU ein Erfolg werden. Ich bin dem Land in dem ich geboren bin sehr dankbar für diese Leistung“ bis hin zu „Wann werden die Armbinden für ungeimpfte verteilt?“

#trending // „L.O.L.“

Michael Bully Herbigs Show „L.O.L.: Last One Laughing“, in der eine Gruppe von Comedians sechs Stunden versuchen muss, nicht zu lachen, ist offenbar ein riesiger Hit. Objektive Zuschauerzahlen gibt es zwar nicht, doch die Tatsache, dass die Planungen für die zweite Staffel bereits weit fortgeschritten sind, ist ein klares Zeichen dafür, dass Amazon sehr zufrieden mit den Zahlen ist.

Genau diese zweite Staffel sorgte am Montag bei Facebook, Twitter und Instagram für viel Aufmerksamkeit, denn die Teilnehmerliste wurde veröffentlicht. „Der Spiegel“ sammelte mit dieser Nachricht und der Headline „Zweite Staffel ‚LOL‘ mit Bastian Pastewka und Klaas Heufer-Umlauf“ sagenhafte 14.900 Facebook- und Twitter-Interaktionen ein, darunter mehr als 5.800 Kommentare auf der eigenen Facebook-Seite, in denen über „Lustig oder unlustig“ und die einzelnen Kandidaten diskutiert wurde.

Martina Hill erreichte auf ihrer Facebook-Seite mit einem Post zu ihrer Teilnahme 25.600 Likes, Reactions, Shares und Kommentare, Amazon Prime Video kam mit einem Post auf 15.000 Facebook-Interaktionen und Tommi Schmitt, der ebenfalls in Staffel 2 dabei ist, sammelte auf Instagram mit „Ich bin dabei“ sogar 147.000 Likes ein.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Der Postillon“ – „1986: Tschernobyl-Leugner demonstrieren gegen Strahlenhysterie und Kohl-Diktatur“ (25.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Multipolar“ – „Gerichtsbeschluss nach Multipolar-Klage: RKI muss Krisenstab offenlegen“ (3.400 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): „Baywatch Berlin“ – „Meikel Jordan & der gelbe Mann

Google-Suchbegriff: Anne McLaren (2.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-Seite: Annalena Baerbock (127.000 Abrufe am Sonntag)

Youtube-Video [die Nummer 1 aller am Sonntag veröffentlichten deutschsprachigen Videos]: „Shirin David“ – „Verlobt? Disses aus der Szene? Mein Ghostwriter? 16 Fragen durch Berlin

Serie (Netflix): „Shadow and Bone

Song (Spotify): Jamule – „Liege wieder wach“ (441.000 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Broilers – „Puro Amor (Limitierte Erstauflage im DigiPak“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Boss Level“ (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „New Pokémon Snap“ (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Sophia Thiel – „Come back stronger: Meine lange Suche nach mir selbst“ (Broschiert)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige