Anzeige

Quartalsbilanz

Snapchat vermeldet bereits 280 Mio. Nutzer, Snap aber 304 Mio. Dollar Verlust

Foto: Snapchat

Der Aufwärtstrend hält an. Der lange Zeit abgeschriebene Stories-Pionier Snap kann auch im ersten Quartal die Erwartungen der Wall Street bei Nutzerentwicklung und den Umsätzen übertreffen. Wie Snap einmal Geld verdienen möchte, bleibt indes weiterhin unklar.

Anzeige

Snap kann die neue Wachstumsdynamik, die in den Lock- und Shutdowns im Coronajahr immer weiter an Kontur gewann, auch im Startquartal 2021 halten. Für den Bilanzzeitraum von Anfang Januar bis Ende März konnte CEO Evan Spiegel mit der Bilanz die Wall Street-Schätzungen größtenteils überbieten.

Die Snapchat-Mutter konnte in den ersten 90 Tagen des Geschäftsjahres einen Umsatz von 770 Millionen Dollar ausweisen und damit die Analystenschätzungen, die noch bei 744 Millionen Dollar gelegen hatten, deutlich übertreffen. Im Vorjahreszeitraum hatte das US-Unternehmen noch lediglich Erlöse in Höhe von 462 Millionen Dollar eingefahren. CEO Evan Spiegel kann damit abermals ein beschleunigtes Umsatzwachstum von satten 66 Prozent präsentieren.

Weiter Verluste von 304 Millionen Dollar 

Immer noch unklar bleibt indes weiterhin, wie Snap einmal Geld verdienen möchte. Der Social Media-Pionier hat seine Verluste gegenüber dem Vorjahreszeitraum sogar nochmals um 6 Prozent vergrößert. Unter dem Strich hat der Stories-Erfinder im ersten Quartal astronomische 304 Millionen Dollar netto verloren.

Vor Abschreibungen, Steuern und Zinsen (EBITDA) verlor Snap indes lediglich 1,7 Millionen Dollar, was wiederum einem Konzernergebnis je Aktie von 0 Cent entspricht. Analysten hatten dagegen mit einem Gewinn von 6 Cent je Anteilsschein gerechnet. 

22 Prozent mehr Nutzer als vor einem Jahr 

Punkten konnte der Snap-CEO zudem bei der kritisch beäugten Nutzerentwicklung. Bereits in den vergangenen Quartalen konnte die App mit dem Geister-Logo wieder einen starken Nutzerzuwachs verbuchen, der zuletzt immer mehr an Dynamik gewann.

Im ersten Quartal 2021 konnte Snapchat mit nunmehr 280 Millionen täglich aktiven Nutzern einen Zuwachs von 15 Millionen Snapchattern beziehungsweise knapp sechs Prozent gegenüber dem Vorquartal verzeichnen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum zählte Snapchat insgesamt 51 Millionen weitere Nutzer – ein Zuwachs von 22 Prozent.

Die Wall Street hatte per Ende März lediglich mit 274 Millionen Snapchattern gerechnet. Entsprechend euphorisch fiel die Reaktion nach Handelsschluss aus: Die Snap-Aktie legte um 5 Prozent auf 60 Dollar zu und notiert damit seit Jahresbeginn abermals um 20 Prozent im Plus.

Anzeige