Anzeige

Tipps der Redaktion

Diesen Film dürfen Sie sich nicht entgehen lassen

Foto: Imago

Noch ist kein Ende des Lockdowns in Sicht. Keine Panik, die Redaktion von MEEDIA gibt Tipps für die Zwischenzeit. Diese Woche:

Anzeige

Christa Catharina Müller empfiehlt: The Good Place – Joyn

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wenn es nach Drehbuchautor und TV-Produzent Michael Schur (auch bekannt durch „Brooklyn Nine-Nine”) geht, dann: Ja. Konkreter, es gibt einen roten und einen grünen Bereich. Warum es „im Himmel” eigentlich nur Frozen Yoghurt gibt, und wie herrlich bescheuert Fluchen klingt, wenn es de facto unmöglich ist, zeigt ein wunderbar diverser Cast um Kristen Bell in der Hauptrolle der Eleanor Shellstrop. Es gibt vier Staffeln, wer die Comedy-Serie, die im Original bei NBC lief, also noch nicht kennt, kann sie jetzt ganz entspannt bei Joyn durchbingen.

Thomas Borgböhmer empfiehlt: Soul – Disney+

Meine Premiere bei Disney+, und direkt ein Volltreffer. „Soul“ heißt der Animationsfilm mit dem Musiklehrer Joe Gardner, der ebenfalls ein leidenschaftlicher Jazz-Pianist ist. Es geht um die großen Themen: den Sinn des Lebens und die Seele aller Wesen. Herrlich kreativ inszeniert und schön erzählt. Ein echter Sonntagsfilm.

Sarah Neven-Stieber empfiehlt: Jia Tolentino – Trick Mirror

„Die Susan Sontag der Millennials” wird Jia Tolentino auch genannt. Zumindest ist sie der neue Star am amerikanischen Essay-Himmel. „Trick Mirror”, die erste Sammlung der Kulturkritikerin, die hauptberuflich für den „New Yorker” schreibt, ist gerade auf Deutsch erschienen. Darin enthalten: viele, viele kluge Gedanken zum Zeitgeist, etwa zum Thema Reality-TV oder den sozialen Medien.

Anzeige