Anzeige

Zehn Jahre "Reportagen"

Wie sich ein Schweizer Magazin gegen alle Trends behauptet

Cover von "Reportagen" – Foto: Lucas Hugelshofer

DIN-A5-Format, kein Cover-Foto, einfarbige Umschläge, seitenlange Texte. Auf dieses Konzept setzt das Schweizer Magazin „Reportagen“ – und feiert 2021 dennoch sein zehnjähriges Bestehen. Anlass genug, sich die Entwicklung des Print-Sonderlings genauer anzuschauen.

Anzeige

Es hat sich in den ersten drei Jahrzehnten seines Lebens nicht wirklich angedeutet, dass Daniel Puntas Bernet mal ein Print-Magazin herausgeben wird. Auch nicht, dass er überhaupt Journalist werden würde. Lehre zum Kaufmann, Devisenhändler, Tennis-Manager – nur einige der Jobs im Lebenslauf des Schweizers. Vor allem aber war Puntas Bernet lange Zeit nicht sehr am Lesen interessiert. Erst mit Ende 20 machten Pablo Neruda, Erich Fromm und Aldous Huxley den Nichtleser nach und nach zum Vielleser. Heute ist er Gründer……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige