Anzeige

Studie über Journalismus

Journalisten beklagen
Arbeitssituation, sind mit
Beruf aber zufrieden

Foto: Imago Images

Eine Untersuchung der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität zeichnet ein unschönes Bild des Journalisten-Daseins. Viele Befragte sind verunsichert, ein großer Teil beklagt „prekäre“ Arbeitsverhältnisse. Und dennoch sind die meisten zufrieden mit ihrem Beruf. Wie kann das sein?

Anzeige

Ob die Situation der Journalisten in Deutschland tatsächlich so schlimm ist, birgt viel Stoff für Diskussionen und weitere Untersuchungen. Und viele Fragen, selbstredend. Klar ist jedoch, dass die Ergebnisse einer Studie der Ludwig-Maximilians-Universität ein, sagen wir, in Teilen sehr unschönes Bild des Journalisten-Daseins zeichnet. Zunächst einmal stufen 58 Prozent der 1.055 Befragten ihr Arbeitsverhältnis als unsicher ein. Das ist unschön, überrascht insofern aber nicht, da sich die Branche seit geraumer Zeit im Umbruch befindet und Redaktionen tendenziell eher abgebaut statt……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige